Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Foz de Iguacu

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Foz de Iguacu

    #Ad

    Kommentar

      Ola pessoal, bitte um Tips was man machen sollte, was man lassen kann und was man machen muss - letzteres bitte unter dem Aspekt, dass ich mit meiner Frau reise und zwar Anfang Februar 2019.
      Bitte nicht irgendwelches angelesenes Wissen, lesen und recherchieren kann ich auch, mir geht es vor allem um persönlich Erlebtes und Empfundenes !
    • #2

      Auch wenn du das sicher selbst schon recherchiert hast, Wettervorhersage und Wasserstandsvorhersage (nein, das ist kein Witz, da gibts eine offizielle Seite vom Itaipu-Wasserkraftwerk bzw. -Staudamm dazu wieviel die durchlassen) beobachten.

      Schlechtes Wetter und wenig Wasser rauben diesem Naturspektakel naemlich vieler seiner Reize.

      Boa sorte
      Zuletzt geändert von frankieb66; 20.12.2018, 23:13.

      Kommentar

      • #3

        Ich war im September zum zweiten Mal dort. Beim ersten Mal haben wir das volle Programm gemacht, also bras. und arg. Seite der Wasserfälle, Vogelpark, Ponte da Amizade nach Paraguay und Wasserkraftwerk Itaipu.

        Beim 2. Mal war ich schlauer und habe einen ganzen Tag bras. Seite und einen weiteren Tag arg. Seite der Wasserfälle gemacht, alles in Ruhe. Und das war auch ausreichend. Den Rest kannst du vergessen. Nicht dass es Scheisse ist, aber es fällt zumindest stark gegen die einmalig schönen Wasserfälle ab.
        Man sieht sich,
        in der Unterschicht.



        http://lemi-buecher.de

        Kommentar

        • #4

          Ich war bisher zwei Mal da und wir wollen noch ein weiteres Mal hin, uns dann aber mehr Zeit dafür nehmen.

          Wenn es darum geht "die Wasserfälle einmal gesehen zu haben", um es abhaken zu können, dann reichen zwei Tage vollkommen - einmal auf der brasilianischen Seite und einmal auf der argentinischen Seite. Das war es dann. Der Hinweis, auf den Wasserstand zu achten, ist dabei nicht verkehrt, denn die Wasserfälle werden je nach Stauhöhe reguliert. Nachts kann es bei niedrigem Wasserstand sogar wie abgeschaltet wirken.

          Gleiches gilt auch zu beachten, falls man Staudamm/Kraftwerk Itaipú besichtigen will. Bei hohem Wasserstand wird Wasser über einen Bypass abgelassen, was dann auch spektakulär sein soll. Bei meinem Besuch war es aber wohl zu niedrig. Was die Technik angeht ist es ja nicht mehr die größte Anlage der Welt, aber immer noch enorm groß. Ich würde nicht wegen Itaipú hinfahren, aber wenn man schon mal da ist ...

          Wie überall auf der Welt haben sich neben diesen beiden Hauptattraktionen eine Vielzahl von weiteren Unterhaltungseinrichtungen etabliert und viele Hotels versuchen über eigene Angebote die Kunden zu längeren Aufenthalten zu motivieren. Leider fühlt man sich da oft eher als "durchlaufende, zu melkende Kuh". Allerdings sorgt der Konkurrenzdruck für moderate Preise. Ob sich ein Besuch von Paraguay lohnt, kann ich nicht sagen.

          Es gibt ordentliche öffentliche Buslinien mit denen man fast überall hin kommen kann. Eine Buslinie (damals war es die "120") führt vom Flughafen direkt in die Stadt, vorbei an vielen Hotels, so dass man sich mit ausreichend Vorbereitung auch die Taxikosten sparen kann. Im Zentrum gibt es einen "Zentralen Busbahnhof" von dem aus man alles auf brasilianischer Seite erreichen kann, auch Itaipú und die Wasserfälle auf brasilianischer Seite. Man muss deshalb nicht unbedingt auf die Angebote in den Hotels oder Taxis zurückgreifen. Es gibt auch eine öffentliche Buslinie zur argentinischen Seite. Da muss man aber ein bisschen Zeit einplanen, weil da die Abfertigung an der Grenze länger dauert, als wenn man auf einen "privaten Service" der Hotels zurückgreift. Ich empfand das Angebot unseres Hotels damals als fair und schnell. Ob auf der argentinischen Seite der Eintritt inzwischen mit Kreditkarte bezahlt werden kann weiß ich nicht. Damals musste man argentinische Pesos haben.

          Meine sonstigen Erfahrungen habe ich in diesem Bericht und nachfolgenden Berichten zusammengefasst: https://suedamerika-fuer-mich.de/bra...grosse-wasser/

          Warum wollen wir noch einmal hin und uns dann sogar noch mehr Zeit dafür nehmen? Das liegt vor allem daran, dass man bei "ersten Besuchen" oft ein wenig desorientiert ist und sich oft mit den Besuchermassen treiben lässt. Natürlich kann man sich innerhalb eines Tages auf jeder Seite der Wasserfälle einen Überblick verschaffen. Mehr aber auch nicht und weil ich jedes Mal mit einer Reisegruppe da war hatte ich oft andere Sorgen, als mich entspannt umsehen zu können. Auf beiden Seiten werden innerhalb der Parks so viele Angebote gemacht, die man die innerhalb eines Tages gar nicht ablaufen kann, sondern Schwerpunkte setzen muss. Beispielsweise haben wir es noch immer nicht geschafft uns auf der brasilianischen Seite das Hotel "Das Cataratas" anzusehen, eine Dschungeltour zu machen oder mit einem Boot in die Wasserfälle zu fahren. Von der Terrasse de "Das Cataratas" aus soll man abends sehr schön die beleuchteten Wasserfälle sehen können. Das mit einem Dinner zu kombinieren dürfte nicht billig, aber auch eine nette Erinnerung sein. Auch dafür war bisher keine Zeit, wie auch für ausreichend Muße, um alles in Ruhe angemessen auf sich wirken zu lassen.
          http://suedamerika-fuer-mich.de/

          Kommentar

          • #5

            Hallo Surfistas,

            die Anmerkung, dass du mit deiner Frau fährst, finde ich interessant. ;-)

            War viermal dort. Schließe mich Lemi an.

            Falls es die Zeit noch erlauben sollte, würde ich mir immer wieder Itaipu anschauen.
            Nach Paraguay nur, wenn du etwas einkaufen willst ;-)

            Abracos

            Kommentar

            • #6

              Paraguay ist nur was für Brasilianer, die billigen chinesischen Elektronikschrott kaufen wollen.

              An Itaipu konnte ich mir selbst als Ingenieur nichts abgewinnen.

              Was Salzer über die Busse schreibt, stimmt. Man braucht keine Taxis oder organisierten Touren zu buchen. Selbst am Grenzübergang nach Argentinien ging die Passkontrolle in 5 min. vonstatten.
              Man sieht sich,
              in der Unterschicht.



              http://lemi-buecher.de

              Kommentar

              • #7

                Zitat von Lemi Beitrag anzeigen
                Selbst am Grenzübergang nach Argentinien ging die Passkontrolle in 5 min. vonstatten.
                In Paraguay auf der Friedensbrücke geht es noch schneller. Aber auf jeden Fall darauf achten, dass du Ein- und Ausreise Stempel bekommst. Bei der Einreise kann man auch am Stempelhäuschen vorbeilaufen. Interessiert keinen Paraguianer. Bei der Ausreise (Wiedereinreise) fischen die Brasilianische PF die Ausländer doch raus und Stempeln die Pässe. Dann fehlt die Sequenz und das kann dann am Flughafen bei der endgültigen Ausreise zu Problemen führen, wenn es auffällt (dem Computer).

                Gruß
                Tiradentes
                Jedes Volk hat wohl doch die Regierung und die Politiker, die es verdient

                Kommentar

                Brasilien Forum Statistiken

                Einklappen


                Hallo Gast,
                Du hast Fragen?
                Wir haben die Antworten!
                >> Registrieren <<
                und mitmachen.

                Themen: 24.549  
                Beiträge: 182.153  
                Mitglieder: 12.351  
                Aktive Mitglieder: 71
                Willkommen an unser neuestes Mitglied, adam.toledo.

                P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                Online-Benutzer

                Einklappen

                247 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 6, Gäste: 241.

                Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                Lädt...
                X