Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Passiert so was auch in D, Ö oder in der CH

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Passiert so was auch in D, Ö oder in der CH

    #Ad

    Kommentar

      Ein Kurzgeschichte aus Brasilien

      Nachdem wir in Rio de Janeiro eine Firma gegründet haben, stellten wir einen guten Brasilianischen Freund der Familie im Betrieb ein. Er hatte seit längerem keinen Job und wir dachten, geben wir ihm eine Chance. Er ist 31 Jahre alt, hat eine gute Ausbildung mit Uni und MBA, spricht neben Portugiesisch auch Englisch und Deutsch. Er war immer hilfsbereit und jeder gab gute Komplimente für diese Person. Wir dachten auch ein Freund der Familie sei zuverlässig, ehrlich und loyal. Er versprach uns auch, mit uns Geschäfte zu machen und für eine längere Zeit für uns zu Arbeiten. Wir haben einen fairen Lohn vereinbart und er war sehr zufrieden.

      Wir führten ihn in unsere Geschäfte ein, Ideen, Kontakte und ich konnte für ihn meine Hand ins Feuer legen; Er war ein Freund. Wir mieteten extra ein grösseres Büro um auch für ihn einen guten Arbeitsplatz zu haben. Gleich am Anfang wollte er auch aufgrund der längeren Arbeitslosigkeit eine Vorschuss von 800 R$ und, wir gaben es ihm. Man hilft sich doch, oder?

      Doch nach kurzer Zeit stellte ich fest, dass er gar keine Ergebnisse liefert, weder Deutsch noch gut Englisch spricht, das MBA nur auf dem Papier steht und der Uni Abschluss auch nicht glaubwürdig ist. Nebst halbtägigen Chats im Internet mit obszönen Texten auch noch zahlreiche Webseiten mit eindeutigem Inhalten besucht wurden und dass es immer einen Grund gab, 2 bis 3 stunden pro Tag weniger zu Arbeiten. Auch erwischten wir ihn beim offensichtlichem Lügen und Märchen erzählen..... und dass alles innerhalb von 2 Wochen...

      Aber es war ja ein Freund der Familie

      Am Montag, 28. Februar mit Verspätung von 3 Stunden erklärte er dann, dass er doch nicht mit uns arbeiten wolle und das dieser Lohn sowieso nichts taugt. Enttäuscht erklärte ich ihm mit einfachem anständigem Portugiesisch, dass ich dies erwartet hätte und das es sowieso nicht erfolgreich wäre, wenn er bei uns bleibt.

      Immer noch in Errinerung bleibt mir, als ich die Türe geöffnet hatte und ihn gebeten hatte, das Büro zu verlassen, wie er mir mit voller Wucht die Faust ins Gesicht geschlagen hat, zwei dreimal noch dazu. Ich konnte nur noch meiner Frau rufen, ob sie schnell die Polizei rufen könnte, dann verschwand er auch sofort.

      Die Türe zum Gebäude war vom Portier verschlossen worden, um ihn für die Polizei zurückzuhalten, jedoch ohne Erfolg, da er auch auf den Portier geprügelt hat und anschliessend noch einen mobilen TV in die Glastüre geworfen hat, um trotzdem zu entkommen. Die in der Nähe stehenden Beige Uniformierten Gards wollten auch nichts machen, floh er ins Getümmel von Rio.

      Tja, und nun... ?

      Nach Protokoll bei Polizei in Leblon und Spital Medico Legal im Center für die Aufnahme der Verletzungen (3 std Wartezeit) werde ich nicht gleich wieder einer Person vertrauen.

      Übrigens, nebst komischen Telefonaten in den letzten Tagen von CHAT Besuchern die anscheinend mit mir ge'Chated haben, sonntäglichen Telefon-Weckrufen um 6 Uhr morgens stellte Telemar auch noch unsere Telefonleitung ein, da wir diese an diesem erwähnten Montag gecancelt hätten.

      Ich hoffe, ihr macht nicht solche Erfahrung und ich hoffe auch, es bleibt bei diesem einen Vorfall.....

      ..... es ist aber noch nicht vorbei.... Mal schauen, wie der Justiz-Apparat von Brasilien funktioniert. Ich halte euch auf dem Laufenden.

    • #2
      na ja, in d., ch. oder ösireich lernt man im allgemeinen lektion 1. der
      personalpolitik, bevor es ein paar auf die glocke gibt: stelle niemals
      freunde oder verwandte in deinem laden ein, und auf gar keinen fall,
      wenn du a) mit deinem laden geld verdienen willst und b) dich deine
      guten freunde ohnehin sowenig interessieren, dass du erst nach 2
      wochen gemeinsamer halbtagsarbeit beurteilen kannst, ob sie des
      englischen mächtig sind oder gar den mba verdienen. wenn du es doch
      tust, dann bring im kündigungsgespräch keine vorhaltungen, animositäten
      oder gar persönliche gefühle zur sprache, sondern einfach sachlich
      bleiben und an die luft setzten, bevor der gegenüber auch nur halbwegs
      gecheckt hat, was die uhr geschlagen hat. dann kann er sich an der
      frischen luft abreagieren statt an dir. kündigungsgespräche sind
      ohnehin besser mit 2 mann, also zeugen, durchzuführen.

      nächstes mal wünsch ich dir mehr glück beim personal! :wink:

      Kommentar


      • #3
        Re: Passiert so was auch in D, Ö oder in der CH

        Zitat von kurzgeschichte
        ..... es ist aber noch nicht vorbei.... Mal schauen, wie der Justiz-Apparat von Brasilien funktioniert. Ich halte euch auf dem Laufenden.
        Du willst anscheinend neben Deinem Geld auch noch viel Zeit verlieren?

        Vergiss irgendwelche juristischen Aktionen, schreibe den Typen als Idioten und als Lehrgeld ab und lege Dir fuer das naechste Mal eine Knarre in den Schreibtisch.

        Sei doch froh, die paar Kroeten? Stell DIr lieber vor was Du haettest verlieren koennen, wenn er laenger bei Dir gearbeitet haette (prokura etc.).

        Kommentar


        • #4
          ich sage doch immer, traue keinen Brasi weiter wie du ihn werfen kannst!

          Aber mir glaubt ja keiner

          Kommentar


          • #5
            1.) Ja, ich glaub´so was passiert auch in D, Ö und CH

            2.) Wetten, dass Du Dich demnächst auch noch vor dem Arbeitsgericht verantworten musst, wegen verweigerten Rechten bla bla bla u.s.w.... und den Prozess verlieren wirst??? Schnall Dich an, und mach Dich drauf gefasst!!!
            Ich bin's, T a k e o ...

            Kommentar


            • #6
              Re: Passiert so was auch in D, Ö oder in der CH

              Zitat von kurzgeschichte
              .... Mal schauen, wie der Justiz-Apparat von Brasilien funktioniert. Ich halte euch auf dem Laufenden.
              Diesen Satz habe ich sogar noch überlesen...

              Deshalb wiederhole ich nochmal was ich oben geschrieben habe:

              Der Justiz-Apparat wird GEGEN Dich agieren, Du wirst - trotz einschlägiger Zeugenaussagen- die grössten Schwierigkeiten haben, Deine Unschuld zu beweisen, Du wirst den Prozess verlieren, und wahrscheinlich eine dicke Multa bezahlen müssen...

              ... so funktioniert der brasilianische Justiz-Apparat!!!
              Ich bin's, T a k e o ...

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen

              Brasilien Forum Statistiken

              Einklappen


              Hallo Gast,
              Du hast Fragen?
              Wir haben die Antworten!
              >> Registrieren <<
              und mitmachen.

              Themen: 24.735  
              Beiträge: 183.814  
              Mitglieder: 12.522  
              Aktive Mitglieder: 38
              Willkommen an unser neuestes Mitglied, Lucas Ferreira.

              P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

              Online-Benutzer

              Einklappen

              250 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 248.

              Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

              nach Oben
              Lädt...
              X