Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Freundin an Krebs erkrankt - soll ich die Geschichte glauben

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Freundin an Krebs erkrankt - soll ich die Geschichte glauben

    #Ad

    Kommentar

      Hallo,

      ich kenne eine Frau aus Fortaleza, allerdings noch nicht persönlich sondern nur durch Chat und Telefon. Dies allerdings recht intensiv seit 3 Monaten.

      Gestern meinte sie, sie sei an Krebs erkrankt.
      Was mir etwas seltsam vorkam: Sie sagte, sie sei im öffentlichen Krankenhaus gewesen und der Arzt hätte ihr dann später das Ergebnis nach Hause geschickt.
      Ist sowas in Brasilien üblich? Ein Brief mit "Sie haben Krebs"?

      Dann meinte Sie, dass man 6-8 Wochen auf eine Operation warten müsste, egal wie dringend. Die Leute sterben praktisch im Wartezimmer. Das kann ich halbwegs glauben, speziell im Nordosten ist das Gesundheitswesen offenbar katastrophal. Meine Frage (sorry, wenn mir in so einem Fall einige Mittel recht sind): Kann man die Ärzte oder andere entscheidende Personen schmieren? Offenbar gibt es da pro Stadt eine zentrale Vergabestelle für die Termine?!?

      Im privaten Krankenhaus - für die Kleinigkeit von ein paar Tausend R$ - kriegt man natürlich sofort einen Termin, soviel ich weiss. Sie selber hat mich noch nicht darauf angesprochen.

      Was meint ihr so? Diese Story von "die Mama etc ist todkrank" oder hier halt sie selber wird halt schon oft benutzt, um Europäern Geld aus der Tasche zu ziehen. Aber die Geschichte könnte halt auch wahr sein... dann habe ich mehr oder weniger ihr Leben in der Hand (sollte der Termin im öffentlichen zu lange dauern).

      Am meisten interessiert mich eure Meinung zu diesem "Sie haben Krebs." - Brief. Das klingt für mich wirklich sehr seltsam.

      Danke und Gruss, Holger
    • #2

      An Deiner Stelle würde ich so schnell wie möglich hinfliegen, und mich an
      ort und Stelle vergewissern. Alles andere bleibt reine Spekulation.
      Genauso wie man Beschleunigungsgelder bezahlen kann, kann man auch
      gefälschte Atteste kaufen.

      Kommentar

      • #3

        Krebs

        Hallo,

        Es kann gut möglich sein.

        Bei meinem Bruder wurde auch Krebs festgestellt worden.

        Kurz davor hatte meine Mutter für ihn eine private Krankenversicherung abgeschlossen. Dann wollte diese Krankenkasse keine Kosten übernehmen. Meine Mutter hat angeblich verheimlich.
        Also, seine Behandlung sollte entweder privat bezahlt werden oder durch INSS beantragt werden.
        Wie es ging haben wir durch Inss gemacht, aber die Operation selbst ist Bar bezahlt worden.

        Wenn du unsicher bist, ob ihre Geschichte stimmt, frag ob sie dir die unterlagen schicken kann. Du „ möchtest“ einen Arzt hier fragen, ob er diesen Verdacht auch besteht.

        Wenn die Geschichte stimmt, schickt sie dir ohne Problem.

        Gruss!
        piaui

        Kommentar

        • #4

          Hallo Holger,

          jetzt bleib mal ruhig, zum einen kennst Du die Frau erst seit 3 Monaten. Du hast sie noch nie in Deinem Leben persönlich getroffen, Du kannst also noch gar nicht abschätzen mit wem Du es da tatsächlich zu tun hast:!:
          Zum anderen würde ich an Deiner Stelle erst einmal abwarten wie´s jetzt weit geht mit Euch beiden. Wenn sich ab jetzt in Eueren Gesprächen alles nur noch um die Krebserkrankung dreht würde ich vorsichtig sein.

          Vorallem wirf jetzt nicht gleich Geld raus um so schnell wie möglich nach Brasilien zu fliegen. Lass es erstmal ruhig angehen und warte ab ob´s nicht doch bald NUR um´s Geld geht. Denn schliesslich kannst Du vor Ort auch nichts ausrichten, geschweige denn ein medizinisches Atest oder einen Laborberichtder auf Portugiesisch ist verstehen.

          Desweiteren, biete vorerst kein Geld von Dir aus an, warte ab wann und ob sie selbst dieses Thema anspricht. Denn wenn Du freiwillig Hilfe, besonders finanzieller Art anbietest, dann bist bald Dein Geld los. Und es wird dann als selbverständlich angesehen das DU als reicher Gringo immer mit Kohle rüberkommst sobald es irgendwo finanziell eng wird. Und dann wird es schwierig für Dich NEIN zu sagen, wenn DU erst mal angefangen hast Geld zu schicken.
          Dann musst DU sogar damit rechnen das Dir Vorwürfe gemacht werden und DU Dich sogar rechtfertigen musst warum auf einmal kein Geld mehr kommt. So sind die Brasis leider, besonders wenn Gringos unaufgefordert und freiwillig helfen (besonders finanziell), dann wird dies als normal angesehen.

          Achja, solltest Du Dich entscheiden doch finanziell zu helfen oder onst irgendwie. Erwarte kein DANKE, dem einzigen dem in Brasilien gedankt wird ist Gott ("Graças a Deus"), denn wer in Brasilien freiwillig hilft oder etwas abgiebt, der hat ja sowieso genug und kann gut darauf verzichten. Wieso dann auch noch DANKE sagen? Könnte ja weh tun! :twisted:

          Das wichtigste ist auf jeden Fall erst einmal Zurückhaltung, wenn´s wirklich um´s Geld geht wirst Du es sehr bald merken :!: :wink:

          Kommentar

          • #5

            Jozinho

            lass dir doch den ärztlichen Brief schicken/faxen. Dort steht doch bestimmt etwas über die genau Diagnose. Dann konsultierst du einen Arzt in Deutschland und dann den betreffenden Arzt in Brasilien. Dann dürftest du etwas schlauer sein...

            Kommentar

            • #6

              Kenne einen Fall, da hat eine Brasilianerin 100.000,-- US$
              ( hunderttausend US-Dollar) von einem Deutschen geschickt bekommen,
              aufgrund eines gekauften Attestes von einem echten Arzt (hat sie 4.000,-- RS gekostet).
              Das hat sie ihm gefaxt.
              Du Dummen sterben nie aus. Oder die dlieben, gutgläubigen Deutschen werden immer wieder von den Brasi-Frauen ausgenommen.
              Aufwachen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

              Kommentar

              • #7

                Hallo Holger,
                was für eine Krebsart hat sie denn ?

                Kommentar

                • #8

                  Hallo,

                  erstmal danke an alle für die Antworten.

                  Hinfliegen und überzeugen ist so eine Sache... da kostet der Flug ja knapp so viel wie die Operation. Ausserdem - wie soll ich mich überzeugen? Bin kein Mediziner.

                  Das mit dem Attest zeigen/faxen lassen, ist keine soo schlechte Idee. Klar kann man das kaufen, aber ich werde ihr sagen, mir das sofort zu schicken und nicht erst 5 Stunden zu warten. Ich glaube kaum, dass sie "vorsorglich" eines gekauft hat.

                  Das mit dem "wenn du einmal angefangen hast, Geld zu schicken..." stimmt sicher. Muss aber dazu sagen, dass sie Geld immer strikte abgelehnt hat (kann Taktik sein) und mich auch bei dieser Krebsgeschichte (es ist Magenkrebs) noch nicht darauf angesprochen hat.

                  Was ich einfach nach wie vor zu gerne wüsste... ist es normal (oder denkbar), dass man in ein öffentliches Krankenhaus geht, eine Diagnose macht und das Ergebnis per Post kriegt? Aber ich glaube, da müsste ich ein paar Brasilianer/-innen fragen.

                  Gruss, Holger

                  Kommentar

                  • #9

                    meine meinung rationaler art !?

                    kindern in not, davon gibt es bekanntlich reichlich in brasilien,
                    hätten von einer spende wesentlich mehr als diese diskussion
                    um den heissen brei hier !

                    also wer sich auf so ein unterfangen einlässt muss schön ... sein !

                    nichts für ungut, ich ehre deine absichten nur hier solltest du wichtiger
                    sein als ein krebspartient den du nie gesehen hast...brasilianer erfinden
                    und machen alles mögliche um an dein geld zu kommen. was das angeht
                    könnte ich ganze romane füllen (ausnahmen bestätigen die regel) !


                    pass bitte auf dich auf,

                    chechel :apple:
                    Chechel

                    Kommentar

                    • #10

                      Hi,
                      solche Geschichten sind nicht neu. Auf jeden Fall sollte man sorgsam an die Sache gehen. Kann mir Vorstellen dass dir das Thema schon Nahe geht nach dem du die Dame nun schon ein paar Wochen kontaktierst. Auf der anderen Seite ist diese Betroffenheit ja auch das Ziel.
                      Rüber fliegen würde ich nicht und auch nicht ein Attest schicken lassen.
                      Erfahrungsgemäß haben die Faker keine richtige Ahnung von den Krankheiten. Zumindest nicht so viel wie jemand der um sein Leben kämpft.
                      Ich habe das mal kann man so sagen bei einer Fake Aktion hier in Deutschland gemerkt als die jemanden gesucht haben für Knochenmark-Transplantation. In der Mail hatte der Absender nach die gesuchte Blutgruppe angegeben was total unrelevant ist. Das entlarvte ihn.

                      Diskutiere mit der Dame einfach ein bißchen weiter – das willst du ja schließlich und sie kann Austausch auch gut gebrauchen wenn sie wirklich krank ist. In den Gesprächen lass dir einfach von ihr alles erklären. Was sie jetzt machen muss etc. – da hörst du dann sicher mehr raus.


                      Kippe
                      Mit besten Grüssen

                      Kippe

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.370  
                      Beiträge: 179.403  
                      Mitglieder: 12.219  
                      Aktive Mitglieder: 71
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Abel Grant.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      332 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 330.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X