.

Ankündigung

Einklappen

Ankündigung

Moin,
für mich wir es Zeit mit dem Betrieb des Forums aufzuhören.

Mehr Informationen: Alles hat ein Ende

>> Ab sofort sind keine neuen Registrierungen mehr möglich.
>> Am 30. Januar werde ich die Möglichkeit neue Themen zu starten sperren.
>> Ab 13. Februar wird es dann nicht mehr möglich sein zu antworten.

Gruß
Christian
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Appartement kaufen oder nicht ???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #21
    vergesst die Inflationsrate nicht

    Kommentar


      #22
      46-48% - ohne Witz

      ich vertraue mein Geld nur noch der Banco Cachaça an,... da bekomme ich auch als Kleinanleger meine 46%, manchmal auch 48%

      Ausserdem haben die das verbreiteste Filialnetz in Brasilien - die findet man sprichwörtlich 'an jeder Ecke'.
      Millionen Anleger können nicht irren... und bekanntlich haben die die meisten Kunden im Lande...

      Kommentar


        #23
        Auweia .......... lange nicht so viele Falschinfos auf einem Haufen gesehen. Wer sich auf die TIPPs hier verlässt, ist vollend verlassen ( und wohl auch bald sein Geld los ).

        bye

        Kommentar


          #24
          ja meu deus,dann berichtig doch mal und verunsicher die leute nicht noch mehr.

          Kommentar


            #25
            Zitat von Meu Deus
            Auweia .......... lange nicht so viele Falschinfos auf einem Haufen gesehen. Wer sich auf die TIPPs hier verlässt, ist vollend verlassen ( und wohl auch bald sein Geld los ).

            bye
            ..also jetzt bist du dran. Lass krachen! Auswärtige Finanz- und Anlageberater können sich hier auch melden.
            Hautfarbe oder Herkunft spielen keine Rolle!

            Man sieht sich!

            Kommentar


              #26
              Dreck am Stecken, oder was...??

              Zitat von der wahre Freund
              Hallo Leute,

              ich bin derjenige der `unserem Gast` das Apartement an der Copa angeboten hat. Ich fuehre hier in Rio de Janeiro eine Turismusagentur/Imobiliaria (Agencia Heidelberg, Av. Prado Junior, Copacabana) und verfolge diese Diskussion schon seit Beginn.

              Ich war auch derjenige, der unserem Gast, dieses Forum empfohlen hat, da ich der letzte bin, der etwas zu verstecken hat. Eigentlich wollte ich mich nicht in diese Diskussion einmischen, allerdings gehen hier einige Behauptungen zu weit.

              Bei der genannten Immobilie handelt es sich um quarto/sala separado, 32qm, 1. quarto da praia, vista mar, Posto 2/Copacabana. Die Wohnung ist absolut neu reformiert und in einem ausgezeichnetem Zustand. Darueber hinaus moebiliert. Die Dokumentationen/Papiere dieses Appartements sind absolut sauber, ansonsten wuerde ich mit diesem Objekt erst gar nicht arbeiten.

              Der Preis i.H.v. R$ 105000 ist fuer dieses Appartement ein Schnaeppchen. Der Marktwert einer solchen Wohnung in diesem Zustand liegt bei R$ 115000. Ich habe unserem Gast genaustens erklaert, worauf bei einem Immobilienkauf zu achten ist, was fuer weitere Kosten auf ihn zu kommen (z.B. Catorio) und mit was fuer Mieteinnahmen/Rendite er in Zukunft rechnen kann. Darueber hinaus haette ihm den ein oder anderen Gefallen getan, der ueber meine Maklerfunktion hinaus geht und ein Freundschaftsdienst waere (z.B. Beantragung der CPF, Ausstellung der hierfuer benoetigten Stromrechnung, Uebersetzung der Geburtsurkunde, etc.).

              Das in diesem Forum oftmals vor den in Braillien lebenden Deutschen/Schweizern gewarnt wird, ist leider richtig, da 80% der hier lebenden in irgendeiner Weise auf der Rolle sind. Allerdings nur 80% und nicht 100%. Und somit sollte man sich erst ueber die Hintergruende informieren und nicht gleich alle ueber einen Kamm scheren, wie z.B.
              Noch´n guter Freund: mit seiner bloeden Aussage Laß bloß die Finger von der Sache und schieß Deinen "guten Freund" in den Wind !!
              Kennen wir uns Mister `Noch´n guter Freund`. Bitte vorsichtig sein mit solchen Aussagen.

              Aber noch bloeder als diese Aussage ist folgende von
              Wüstermann: Im übrigen erscheint mir der Preis für 30 qm wesentlich zu hoch. Da gibt es bessere Lagen zu günstigeren Preisen, denn die Wohnungspreise in Brasilien sind niedriger als in Deutschland. Ich habe sehr gute (auch deutsche) Kontakte zu Maklern in Brasilien. Wenn also Interesse an eine faire Beratung besteht, bitte melden.

              Übrigens noch einen Hinweis zu "guten deutschen" Freunden: Wenn Du sie nicht über Jahre hinweg kennst, prüfe sie x-mal und lass Dich anwaltlich beraten, bevor Du irgendetwas unterschriebst. Ich selber wäre schon 2x beinahe reingefallen, habe aber jedes Mal noch den Braten rechtzeitig gerochen. Häufig nagen solche "guten" Freunde nämlich am Hungertuch und würden Ihre eigene Mutter verkaufen, nur um zu überleben. Also prüfe sich, wer sich ewig bindet.

              Ate logo Ralf


              Wie kannst Du sagen, dass es Appartements in besseren Lagen zu guenstigeren Preisen gibt, wenn hier von der Lage nicht einmal die Rede war??? Besteht da etwa ein Eigeninteresse, aufgrund deiner sehr guten Bekanntschaften zu Maklern in Brasilien??? Wie kommt es, dass Du trotz Deiner guten Bekanntschaften zu Maklern selbst 2mal beinahe reingefallen bist??? Wer sagt, dass meine Beratung nicht fair war???

              Auch solltest Du wissen, dass ich gluecklicherweise nicht am Hungertuch leide, einen gut laufenden Betrieb fuehre und eher sterben wuerde anstatt meine Mutter zu verkaufen. Also auch an Dich: Bitte vorsicht mit Deinen Aussagen. Nicht aufgrund von eigenen schlechten Erlebnissen alle ueber einen Kamm scheren. Wenn Du wirklich preiswertere Appartements hier in Rio kennst, dann unterbreite uns doch bitte konkrete Angebote, anstatt hier alles schlecht zu reden.

              Viele Gruesse aus Rio

              Sven


              @der wahre Freund "Sven"

              Was ist los mit Dir ?!?
              Hattest schon die $$$$$$ Zeichen im Auge und nu.............?
              Bist'e etwa sauer auf uns hier im Forum ?
              DU solltest etwas "vorsichtiger" sein, "guter Freund" !


              :idea:

              Kommentar


                #27
                Zitat von Sven Rio
                vergesst die Inflationsrate nicht
                Und die IMPOST DE RENDA !!! Die schlägt auch noch mal ordentlich zu und dann bleibt gar nicht mehr so viel übrig von den Zinsgewinnen!!! :twisted: :twisted: :twisted:

                Kommentar


                  #28
                  Isso ..........

                  1,5% gibs schon mal nirgendwo. Höchstens 1,2%. Davon ziehe man 20% IRRF ab. Bleiben 1,0%. Minus die Inflation, derzeit O,7% bleiben 0,3%. Bei Kontobewegung zahlst du dann auch noch mal Steuern. Zinsergebnis = 0. Von Währungsschwankungen sprechen wir mal lieber nicht. Dann gehts nämlich in die Miesen. Von wegen der R$ gewinnt an Wert. Kurzfristig sorgt vielleicht die BC dafür. Langfristig gehts immer bergab. Dafür sorgen die Politiker und Argentinien, Russland (in der Vergangenheit) und China (in der Zukunft).

                  Reicht diese Auskunft ?

                  Kommentar


                    #29
                    Die Inflationsrate muss nur berücksichtigt werden, wenn sie sich langfristig auch im gleichen Maße im Wechselkurs (z.B. gegenüber dem Euro) widerspiegelt.
                    Bei , angenommen, stabilen Wechselkursen bleiben Zinsen Zinsen. Egal ob in Dollar, Euro oder Real. Da kann es mir egal sein ob die Inflation meine Eurozinsen wegfrisst ode Real-Zinsen.
                    Erst bei langfristigen Wechselkursänderungen (sinkender Real) verschiebt sich der Zinsvorteil langsam weg aus B ins Ausland.
                    Die hohen Zinsen in B bezahlt man mit dem höheren Risiko. Klar, sonst würde ja jeder den Weg gehen. Hinweise zur Bonität eines Landes oder Unternehmens finden sich bei Ratingagenturen wie z.B. Standard & Poor´s. Was passieren kann haben wir ja deutlich am Beispiel Argentinien gesehen.

                    Ursinho
                    Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

                    Kommentar


                      #30
                      Zitat von Ursinho4711
                      Die Inflationsrate muss nur berücksichtigt werden, wenn sie sich langfristig auch im gleichen Maße im Wechselkurs (z.B. gegenüber dem Euro) widerspiegelt.
                      Bei , angenommen, stabilen Wechselkursen bleiben Zinsen Zinsen. Egal ob in Dollar, Euro oder Real. Da kann es mir egal sein ob die Inflation meine Eurozinsen wegfrisst ode Real-Zinsen.
                      Erst bei langfristigen Wechselkursänderungen (sinkender Real) verschiebt sich der Zinsvorteil langsam weg aus B ins Ausland.
                      Die hohen Zinsen in B bezahlt man mit dem höheren Risiko. Klar, sonst würde ja jeder den Weg gehen. Hinweise zur Bonität eines Landes oder Unternehmens finden sich bei Ratingagenturen wie z.B. Standard & Poor´s. Was passieren kann haben wir ja deutlich am Beispiel Argentinien gesehen.

                      Ursinho
                      Versteh ich alles nicht. Es wurde doch nur gezeigt, dass von den Zinsen, die die Bank zahlt, eigentlich nichts übrigbleibt, was zur Vermehrung des Guthabens beiträgt. Der Geldwert bleibt unter Berücksichtigung der Inflation konstant. Nicht mehr und nicht weniger.

                      Die Wechselkurse zu anderen Währungen haben doch damit nichts zu tun, es sei denn man will ständig Geld hin- und hertauschen, aber da fressen einen die Bankgebühren bzw. Umtauschkurse sowieso schon die Haare vom Kopf.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X