Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EURO auf Talfahrt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • EURO auf Talfahrt

    #Ad

    Kommentar

      Hallo allerseits,

      kann mir bitte jemand erklaeren - nach Moeglichkeit in einem leichtverstaendlichen Deutsch - was mit dem Euro los ist ???
      Mir ist auch schleierhaft, warum im TV, FX Converter oder Valor Online die Kurse unterschiedlich sind. Ganz zu schweigen vom abweichenden Kurs bei HSBC oder Citibank in Rio. Glaubt Ihr, dass sich der EURO wieder erholen wird, oder faellt er gar unter die 3 Grenze??

      Vielen Dank schon jetzt an alle Finanzgenies unter Euch, die mir antworten.

      Euro doCarmo

    • #2
      ich bin froh habe gerade ein haus verkauft und die kohle in euro getauscht und ein guten umtauschkurs bekommen.aber immer ruhig mit de pferde der real wird wieder schwächer zum euro,nur geduld.

      Kommentar


      • #3
        Der Hauptgrund, warum der Kurs schlechter geworden ist (für Euros), ist nicht eine besondere Schwäche des Euros, sondern liegt an den Devisenmärkten stärkerer bewerteten Reais :!:
        Es gibt viele Gründe, die man nicht alle aufführen kann und ich wahrscheinlich auch nicht alle kenne - ABER ein Grund ist die immer stärkere Bewertung von Rohstoffen auf den Weltmärkten, was für Brasilien ein stärkeres Gewicht auf diesen Märkten bringt und viel mehr Kapital und Devisen ins Land bringt, was wiederum größeres Vertrauen in die brasilianische Wirtschaft schafft und dieses wiederum mehr Devisenkapital nach Brasilien bringt. Ein langsamer Prozeß, aber wie man sieht, hat es schon Auswirkungen, der Real ist eine stärkere Währung geworden.

        Kommentar


        • #4
          Hans hat leider Recht. Ich habe mal die Kurse der seit 01/01/2000 in eine Excel Tabelle kopiert und untenstehenden Chart erstellt. Die gelbe Linie zeigt einen imaginären Inflationsverlauf bei angenommenen 12%/Anno mehr Inflation als in der Eurozone.
          Gegenüber dem Dollar/$R steht der Euro doch noch recht gut da. Aber die 4:1 hätte ich gerne (bald) wieder in Reichweite ;-). So als nicht $R-Verdiener... ;-)

          Boa Noite
          Ursinho
          Angehängte Dateien
          Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

          Kommentar


          • #5
            Zitat von Moranguinho
            Mit Rohstoffen hat das nichts zu tun, sondern mit der Zentralbank, die wie wild Dollar aufkauft.
            Der Kauf von anderen Währungen und auch im Besonderen von der "Weltwährung Dollar" hat nur maginale Auswirkungen auf den eigentlichen Kurs, das sind nur "Verfeinerungen" im Kursgefüge.
            Die Beeinflussungmöglichkeiten, die den Zentralbanken einzelner Länder auf die "Weltwährung Dollar" nachgesagt wird, ist nur in den "Märchenbüchern" zu suchen. Die deutsche Bundesbank, wie auch die jetzige europäische Zentralbank hat mit Sicherheit mehr Einfluß als die brasilianischen Zentralbank, aber hatten nie so viel Einfluß, dass sie den Dollarkurs wirklich entscheiden beeinflussen konnten. Der Dollarkurs ist ein kompliziertes Resultat von vielen Faktoren, wie der Weltmarkt mit allen seinen Facetten, die Außenhandelsbilanz von den USA usw.....

            Für ein so starkes Rohstoffland wie Brasilien ist die momentane Hausse auf dem Weltmarkt (z.B. die sehr starke Beeinflussung auf dem Rohstoffmarkt durch die exorbitante Rohstoffnachfrage aus China) ein Segen und bringt sehr viel mehr Devisen ins Land als man sich vorher im entferntesten vorstellen konnte :!:
            Nicht umsonst schreibt ThyssenKrupp und die anderen Stahlkonzerne seit fast zwei Jahren Spitzengewinne. Es wird "auf Teufel komm raus" Stahl produziert und die Rohstoffmärkte leergekauft.
            Zum Beispiel hat das Unternehmen wofür ich arbeite Ende 2003/Anfang 2004 überhaupt NUR wegen den exorbitant gestiegenen Stahl-Weltmarktpreisen überleben können, wir standen vor dem AUS (Ende 2003) und hatten Ende 2004 ein Millionenergebnis.

            Hans

            Kommentar


            • #6
              Rohstoffe

              Hallo Hans1000,

              dann haette sich der Real aber in den vergangenen beiden Jahren staerker und auch kontinuierlich erholen muessen, denn gerade in den letzen Wochen hat es erstmals seit laengerem einen deutlichen Rueckgang der Rohstoffpreise gegeben. Der Euro hat gegenueber dem Dollar seit Jahresbeginn 10 cent abgegeben, das wird sich hoffentlich wieder einrenken, auch wenn's derzeit nicht danach aussieht...

              Gruss
              S
              soterrapolitano

              Kommentar


              • #7
                Glaube ich nicht, die Beeinflussung ist zu schwach, um den $-Kurs so in die Knie zu zwingen, so wie es momentan ist!

                WARUM will keiner annehmen, dass die brasilianische Außenwirtschaft stärker geworden ist und somit auch die brasilianische Währung?

                Kommentar


                • #8
                  Leute, gönnt doch den Brasilianern mal die billigeren Importe!

                  Kommentar


                  • #9
                    Re: Rohstoffe

                    Zitat von soterrapolitano
                    Hallo Hans1000,

                    dann haette sich der Real aber in den vergangenen beiden Jahren staerker und auch kontinuierlich erholen muessen, denn gerade in den letzen Wochen hat es erstmals seit laengerem einen deutlichen Rueckgang der Rohstoffpreise gegeben. Der Euro hat gegenueber dem Dollar seit Jahresbeginn 10 cent abgegeben, das wird sich hoffentlich wieder einrenken, auch wenn's derzeit nicht danach aussieht...

                    Gruss
                    S
                    Die Rohstoffpreise sind nicht seit zwei Jahren so hoch, sondern haben erst Anfang/Mitte 2004 einen großen Sprung nach oben gemacht.
                    Die höhere Nachfrage nach Stahl wurden zuerst durch die vorhandenen Kapazitäten und langfristigen Verträgen zuerst abgegolten, erst danach gibt es neue Preise für den Rohstoffmarkt, was sich 2004 ja gezeigt hat.

                    Die Auswirkungen auf eine Marktwirtschaft ist langfristiger, wenn zum Beispiel die Rohstoffpreise wieder sinken, wirkt sich das erst viel später aus. Es gibt langfristige Verträge, Abkommen und Zahlungsmodalitäten usw..., wesentlich ist aber, dass viel mehr Devisen im Lande sind und wenn die brasilianische Zentralbank noch ein bisschen mehr Devisen dazu kauft, um so besser.

                    Was für Brasilien gut ist, ist für uns Euro-Besitzer natürlich ein "Dorn im Auge", jeder denkt eben an sich!! :twisted:

                    ABER ICH FINDE ES GUT!! BRASILIEN BRAUCHT EINEN VIEL BESSEREN (HÖHEREN) KURS GEGENÜBER DEM DOLLAR UND EURO, BRASILIEN BRAUCHT EINE GUTE UND STARKE WÄHRUNG :!:

                    Kommentar


                    • #10
                      Moranguinho, lasse mich natürlich überzeugen, falls es so wäre. Das Brasilien tatsächlich auf die Füße kommt, bleibt natürlich fraglich.
                      Wie gesagt, warum der Kurs sich geändert hat, liegt an vielen Dingen, nur die Zentralbank anzuführen, wird dem nicht gerecht, wo ich wirklich dies nicht als Haupt-Auslöser sehe.

                      Aber sehen wir uns den Kurs weiter über das Jahr 2005 an und sehen mal wie es weitergeht!
                      Wie ist denn deine Prognose für das Jahr 2005? Als Finanzgenie und bestimmt besserer Kenner der brasilianischen Wirtschaft als ich, solltest du schon eine Zahl nennen, wahrscheinlich zwischen 2,5 und 5 liegt, oder nicht?
                      Ende des Jahres wissen wir dann, ob du reich geworden wärest, falls du dein ganzes Geld darauf verwettet hättest?
                      Oder würdest du doch nicht wetten? :twisted:

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.731  
                      Beiträge: 183.793  
                      Mitglieder: 12.517  
                      Aktive Mitglieder: 41
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, hakandee.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      364 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 4, Gäste: 360.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X