Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen betr. brasilianischer Inc.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen betr. brasilianischer Inc.

    #Ad

    Kommentar

      Mich wuerden einige Informationen betr. einer brasilianischen Inc. interessieren.

      * Betraegt der Steuersatz auf Gewinne einer brasilianischen Inc. wirklich nur 15% ?

      * Braucht eine brasilianische Inc. wirklich kein Mindestkapital?

      * Was sind in etwa die Gruendungskosten?


      Dummbeutel wir DigDigger, Klaushei und sonstige Schwachmaten moegen bitte Ihre Sporen stillhalten und mir Ihre Erguesse ersparen. Bitte wirklich nur qualifizierte Antworten.



      Gruss Yens

    • #2
      Ja ja die Forums-Schwachmaten und der Yens

      Also Yens, ich kann Dir nur mein Wissen aus dem Investitionshandbuch Brasilien der AHK anbieten, was allerdings wirklichen Aussagewert hat!

      Die Körperschatssteuer(IRPJ) bei der "brasilianischen GmbH", sprich Sociedate Limitada beträgt 15%, dazu kommt eine Sozialabgabe (CSLL) auf den Nettogewinn von nochmals 9%! Bei Gewinnen oberhalb von 240.000 R$ pa erhöht sich die Körperschatfssteuer um 10%!

      Mindestkapital ist bei dieser Gesellschaftsform nicht vorgeschrieben!

      Gründungskosten (incl. Anwalt etc.) bewegen sich zwischen 2.500 € bis 4.000 €!

      Also, dann gründe mal schön, good luck und Feliz Natal!
      BR
      Abraços
      BR

      Kommentar


      • #3
        Danke.


        Gibt ja hier doch noch Antworten mit Niveau!

        Gruss Yens

        Kommentar


        • #4
          Hallo Yenz,
          ich habe dieses Jahr eine Ltda. in Brasilien gegründet. Kein Startkapital, ich musste aber eine gewisse Summe angeben (sog. voraussichtl. Einnahmen), um das CC bei der BdB zu eröffnen. 95 % der Gesellschaft hält meine Frau, 5 % meine Schwägerin. Meine Schwägerin hat die Schecks (die wir aber nicht benutzen) und auch Vollmacht. Ich mache sämtliche Überweisungen von Deutschland aus und überwache mein Konto bei der BdB online.
          Alles andere macht mein Contador (Cousin meiner Frau), für den ich 150,00 Reais im Monat bezahle (Honorar). An die genauen Anmeldegebühren kann ich mich nicht mehr erinnern, aber es war wirklich relativ, alles zusammen so etwa 500,00 Reais, mehr auf keinen Fall.
          Mein Contador bekommt von meinen Angestellten sämtliche Quittungen (Notas fiscais) über Einnahmen und Ausgaben, er verwertet aber nicht alle, weil keiner in Brasilien seine wahren Einnahmen angibt. Er hat mich für verrückt erklärt, als ich darauf bestanden habe, alles korrekt abzurechnen und anzugeben, das würde in Brasilien niemand machen.
          So gesehen ist die Prozentzahl der Abgaben relativ easy, Du kannst es selbst steuern und bestimmen (hierzu ist allerdings ein guter Contador notwendig). Er muss Dich beraten.
          Für meine Angestellten, aber auch für beide Gesellschafter (meine Frau und Schwägerin) muss ich Sozialabgaben bezahlen. Das variiert je nach Einnahmen und Ausgaben. Aber alles zusammen macht es etwa 23 bis 25 % aus, aber von dem, was ich auch offiziell melde und angebe (bzw. mein Contador), also eigentlich weniger, falls Du verstehst.
          Hört sich alles verwirrend aber, aber ich hoffe Du verstehst alles.
          Für weitere Fragen schicke eine PN.
          Günter

          Kommentar


          • #5
            Hallo Yenz

            Die Aussagen von Guenter sind absolut korrekt. Es gibt allerdings natürlich noch steuerliche Unterschiede in den einzelnen Bundesstaaten.
            Die Höhe der ersten Verwaltungskosten bzw. der Registrierung richten sich auch nach Deinem Verhandlungsgeschick. Ich würde hier auf alle Fälle einen Steuerberater mit beauftragen. Trotzdem wirst Du selten 1000.-Reals überschreiten.
            Bei Problemen solltest Du dann sowieso einen Steuerberater/Rechtsanwalt Deines Vertrauens suchen und diese über ihn klären lassen.
            Was die AHK betrifft, frage am besten brasilresidente, denn hier in Brasilien wird sie von Klein- und Mittelständlern gemieden.

            Kommentar


            • #6
              Nur mal so interessenhalber: Wo liegt den der Witz einer
              Inc. (~GmbH), wenn ich selbige ohne jegliches Haftungs-
              kapital betreiben kann? Es ist doch stark zu vermuten,
              dass die Haftung der Geschäftsführer solch einer lmt.
              sich von der eines deutschen GmbH-GF´s unterscheidet,
              sprich im Zweifel fix durchgegriffen wird, auch ohne gröbere
              Fahrlässigkeiten oder gar Vorsätze?! Klärt mich auf, Wissende!

              Kommentar


              • #7
                Zitat von Gesellschaftsrechtint.
                Nur mal so interessenhalber: Wo liegt den der Witz einer
                Inc. (~GmbH), wenn ich selbige ohne jegliches Haftungs-
                kapital betreiben kann? Es ist doch stark zu vermuten,
                dass die Haftung der Geschäftsführer solch einer lmt.
                sich von der eines deutschen GmbH-GF´s unterscheidet,
                sprich im Zweifel fix durchgegriffen wird, auch ohne gröbere
                Fahrlässigkeiten oder gar Vorsätze?! Klärt mich auf, Wissende!
                Interessante Frage, bitte beantworten.

                Dein Punkt ist allerdings falsch. Eine "GmbH" heisst ja nur, dass sich die Haftung auf das Betriebsvermoegen beschraenkt (bzw. in Deutschland kann ggf. noch auf den GF durchgegriffen werden). Eine GmbH benoetigt ja lediglich zur Gruendung ein gewisses Kapital, was davon nach 2 Monaten noch vorhanden ist, ist ja eine ganz andere Frage. In den USA kannst du Inc. und Limited fuer ein paar Dollar anmelden. Das eine GmbH den Kunden mehr Sicherheit bieten wuerde ist also eigentlich ein falscher Gedanke.

                Gruss Yens

                Kommentar


                • #8
                  Die AHK ist sozusagen

                  die deutsch-brasilianische IHK! Von wem oder warum sie gemieden wird oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis! Für mich war die (deutsche) IHK immer wichtiger Ansprechpartner! Warum ich sie hier in Brasilien meiden sollte.......?? Nao entende!

                  @ Yens: Zitat aus dem bewußten Investitionshandbuch:

                  Bei der Limitada hat der Unternehmer den großen Vorteil, grundsätzlich ohne Mindestkapital die Vorzüge der Haftungsbeschränkung auf das Gesellschaftsvermögen in Anspruch nehmen zu können!

                  Abraços
                  BR

                  Geändert Rechtschreibfehler
                  Abraços
                  BR

                  Kommentar

                  Unconfigured Ad Widget

                  Einklappen

                  Brasilien Forum Statistiken

                  Einklappen


                  Hallo Gast,
                  Du hast Fragen?
                  Wir haben die Antworten!
                  >> Registrieren <<
                  und mitmachen.

                  Themen: 24.692  
                  Beiträge: 183.532  
                  Mitglieder: 12.484  
                  Aktive Mitglieder: 35
                  Willkommen an unser neuestes Mitglied, itscarsten.

                  P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                  Online-Benutzer

                  Einklappen

                  253 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 253.

                  Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                  nach Oben
                  Lädt...
                  X