Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Funkioniert deutscher LCD Fernseher in Brasilien ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Funkioniert deutscher LCD Fernseher in Brasilien ?

    #Ad

    Kommentar

      Moin,
      wollte mich mal erkundingen, ob schon jemand einen LCD (oder Plasma) Fernseher von Deutschland nach Brasilien mitgenommen hat und ob der Fernseher dann auch in Brasilien funkioniert hat.

      Habe schon einiges im Internet gelesen und folgendes festgestellt:
      Brasilien: PAL-M Fernsehnorm
      Deutschland: PAL B/G oder PAL D/K Norm

      <http://de.wikipedia.org/wiki/Phase_Alternating_Line#PAL_B.2FG_oder_PAL_D.2FK>

      Bei den meisten Beschreibungen der LCD Fernseher steht, dass sie PAL, NTSC und SECAM koennen.
      Wenn man dann mal auf der Seite der Hersteller nachschaut (z.b. Toshiba), steht dort dann aber genauer welche PAL Normen dargestellt werden koennen (z.b. PAL BG/I/DK; SECAM BG/DK/L NTSC BG 4.43).

      Damit waere die brasilianische TV-Norm (PAL-M) nicht inbegriffen.

      Eigentlich sollte doch ein LCD Fernseher mit einer Aufloesung von 1366 x 768 keine Probleme mit PAL oder NTSC haben, oder ?

      Ein anderes Problem ist natuerlich die unterschiedliche Netzspannung, aber das laesst sich ja mit einem Trafo beseitigen.

      Habe auch schon meinen DVD-Spieler mit nach Brasilien genommen, der sowohl PAL als auch NTSC kann.
      Damit kann man dann auf einem brasilianischen Röhrenfernseher (PAL-M) zwar die brasilianischen NTSC DVDs anschauen, aber nicht die deutschen PAL DVDs (jedenfalls nicht in Farbe).
      Auch dieses Problem wuerde sich mit einem LCD Fernseher beseitigen, oder ?

      Gruss, Rudi.

    • #2
      Leider ...

      ... hat der Unterschied nichts mit der Aufloesung zu tun oder damit, dass es ein LCD- oder Plasmafernseher ist! Das ist lediglich das abbildende Element ganz am Ende der Elektronik im Geraet.

      Die wesentlichen Unterschiede zwischen den einzelnen Systemen bestehen in der Art und Weise, wie die Informationen fuer Bildinhalt und Farbe codiert bzw. dekodiert werden, in einer unterschiedlichen Zeilenzahl, in einer unterschiedlichen Anzahl der je Sekunde codierten (Halb)Bilder und darin, dass je nach Norm der Unterschied zwischen der Uebertragungsfrequenz fuer die Bild- und die Toninformationen verschieden ist.

      Dazu kommen dann noch kleinere Unterschiede durch die Varianten bei PAL.

      Der beste Weg wird sein, sich vom Hersteller bzw. Importeur eine definitive Information einzuholen, sonst stehst du ploetzlich hier in Brasilien und has nur noch ein Schwarzweissbild!

      Gruesse aus Bahia

      Kommentar


      • #3
        Zu der Spannung

        Ein Trafo kann zwar die Spannung regeln, nicht aber die 60 Herz auf 50 Herz!
        Ich wuerde das Teil in Deutschland verkaufen und in Brasilien etwas neues anschaffen!

        Gruss Mikel

        Kommentar


        • #4
          Die Netzfrequenz ...

          Zitat von MikelMolto
          Ein Trafo kann zwar die Spannung regeln, nicht aber die 60 Herz auf 50 Herz!
          Ich wuerde das Teil in Deutschland verkaufen und in Brasilien etwas neues anschaffen!

          Gruss Mikel
          ... stellt bei einem modernen Fernsehgeraet das wohl geringste Problem dar: ist naemlich keines!

          Seit Jahrzehnten arbeiten Fernsehgeraete mit so genannten Schaltnetzteilen, d. h. es wird das, was aus der Steckdose kommt, erst einmal gleichgerichtet (damit eine Gleichspannung erhalten wird) und anschliessend daraus die fuer das Geraet benoetigten Spannungen erzeugt.

          Solche Geraete arbeiten nicht nur mit Netzfrequenzen von 50 UND 60 Hertz (mit "t", abgeleitet von "Heinrich Rudolf Hertz", der die Theorie der elektrischen Wellen aufstellte), sondern meistens auch mit beliebigen Eingangsspannungen zwischen 100 und 240 Volt.

          Aber warum lang und breit erklaeren, einfach auf das Typenschild auf der Rueckseite oder in die Technischen Daten in der Anleitung sehen!

          Preise bei einem hiesigen Discounternetz fuer LCD (TV 26" - 26PF5320/28 - LCD Widescreen 1366 x 768 p, PIP, HDTV, Digital Crystal Clear - Philips) fuer 2.999 Reais (knapp ueber 1.100 EUR) oder Plasma (TV 42" - PLT-4230 - Plasma 852 x 480 p - Gradiente) fuer 4.999 Reais (rund 1.850 EUR).

          Preise sind aber staendig am Fallen (unheimlich hoher Wettbewerb) und bis Weihnachten mit Sicherheit noch billiger!

          Kommentar


          • #5
            Zitat von Hebinho
            Preise bei einem hiesigen Discounternetz fuer LCD (TV 26" - 26PF5320/28 - LCD Widescreen 1366 x 768 p, PIP, HDTV, Digital Crystal Clear - Philips) fuer 2.999 Reais (knapp ueber 1.100 EUR) oder Plasma (TV 42" - PLT-4230 - Plasma 852 x 480 p - Gradiente) fuer 4.999 Reais (rund 1.850 EUR).
            Hallo Hebinho,
            welches Discounternetz ist das? Auch im Internet?
            Und weil wir gerade dabei sind und du scheinst Ahnung zu haben,
            was ist der Unterschied zwischen LCD und Plasma, wenns geht in Worten,
            die ein Technik Laie wie ich versteht. (Vor - und Nachteile)
            Besten Dank
            Gamão

            Kommentar


            • #6
              Ein wenig Technik

              LCD (Liquid Crystal Display):
              Die LCD-Technologie benoetigt weniger Energie, ist aber im Vergleich zur Bildroehren- und Plasma-Technologie "traeger", d. h. die einzelnen Bildelemente (Pixel) reagieren nicht ganz so fix. Hier gibt es allerdings auch wieder neuere LCD-Bildschirme (ich spreche jetzt nur vom darstellenden Teil, gilt also auch fuer Monitore!), deren Traegheit bei der Bildwiedergabe nicht mehr durch "Nachziehen" von Bildinhalten bei schnellen Bewegungen wahrnehmbar ist, die aber dann auch entsprechend teurer sind.
              LCDs bei den TV-Geraeten erzeugen selbst vom LCD-Teil her keine Helligkeit, sondern werden von der Rueckseite her durch Leuchtflaechen (ueber Leuchtstoffroehren) "mit weissem Licht beschickt", das von den LCD-Elementen in verschiedenen Farben "durchgelassen" wird (also im Prinzip winzige Farbfilter, die stufenlos zwischen "hell" und "dunkel" einstellbar sind. Hoffentlich bekomme ich jetzt von den Technikern keine Schimpfe, aber ich versuche es so einfach begreifbar wie moeglich zu machen).
              LCDs sind sehr druckempfindlich (der Abstand zwischen den beiden duennen Glasplatten - der Zwischenraum, in dem sich die "Fluessigkeit" befindet - ist sehr gering und es kann bei grossen Displays vorkommen, dass dieser Zwischenraum nach einem festeren und laengeren Druck nicht mehr oder erst nach langer Zeit wieder "oeffnet"!
              Etwas technischer unter http://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%B...tallbildschirm zu finden.

              Plasma-Display:
              Wie der Name schon verraet, findet hier eine Entladung statt. Und diese in vielen winzigen Hohlraeumen statt, die je nach Zusammensetzung der Leuchtstoffe, die sich an einer Innenseite der Zelle befinden, leuchtet die Zelle in Rot, Blau oder Gruen (den drei Grundfarben, aus denen alle Farben durch additive Mischung entstehen). Der fuer ein Display erforderliche Energieaufwand ist bei weitem hoeher, als fuer ein gleichgrosses LCD, und obwohl sich hier in der Vergangenheit Reduzierungen ergaben (die ersten PLasma-TVs brauchen fast 1 kW an Energie) ist man bei Groessen wie 42 Zoll immer noch bei rund 300 Watt, die zum groessten Teil als Heissluft den flachen Bildschirm an der Oberseite verlassen (Nebeneffekt: wenn das Geraet lange an einer Stelle an der Wand haengt, wird der Bereich der Wand ueber dem Geraet durch diese von der Hitze verursachte Luftzirkulation durch abgelagerten Staub langsam aber sicher schwaerzer).
              Weitere Nachteil eines Plasma-Bildschirms: sie brennen verdammt schnell ein! Das bedeutet, wenn ein Standbild oder - fast alle lassen sich, wie auch die LCD-TVs, als PC-Bildschirm benutzen - stehende Bildinhalte wie die Taskleiste, sind nach kurzer Zeit fuer ewig als Schatten sichtbar und werden NICHT von der Geraetegarantie abgedeckt! LCDs sind da weitaus weniger empfindlich.

              Dafuer ist natuerlich die Helligkeit und der Kontrast bei Plasma-TV-Geraeten besser als bei LCD-TVs. Auch hier das Technische wieder unter http://de.wikipedia.org/wiki/Plasmabildschirm.

              Hiesige Preise findet man unter Americanas (http://www.americanas.com.br/cat/575/eacom?i=1), links im Menue unter "Televisores" und auch beim groessten Discounter (Insinuante, http://www.insinuante.com.br/), dessen Webseite momentan gewartet wird (ich vermute, da kommen neue Preise). Ebenfalls Niedrigpreise (hier im Nordosten) bietet Eletro-City, die sich auch bei den PC-Preisen wahre Schlachten liefern (was letztendlich dem Kunden zugute kommt)!

              Nachtrag: Eletro-City ist unter http://www.eletrocity.com.br/ im Inet!

              Kommentar


              • #7
                den fernseher kannst auf jeden fall nutzen hier.

                wenn er nicht direckt geht, einfach ueber ein dvd player ansprechen, giebt ja entweder den scart stecker, oder die kleinen separaten fuer ton und bild.

                oder ueber ein satelitenreciver.

                diese eingaenge nutzt man auch fuer videokameras und computerkarten, die zb fuer tv gehen.

                gruss

                Kommentar


                • #8
                  Lcd

                  hallo,
                  kleiner hinweis zu LCD-Bildschirmen.
                  wird ein LCD-Bildschirm groesser als 20 zoll liegend ueber laengere zeit transportiert oder stoessen ausgesetzt (zb. ohne die umverpackung im koffer im flugzeug) ist das ergebnis einige kilo elektronikschrott.
                  gruss didi

                  Kommentar


                  • #9
                    Am PC ...

                    Zitat von ri@ndy
                    den fernseher kannst auf jeden fall nutzen hier.

                    wenn er nicht direckt geht, einfach ueber ein dvd player ansprechen, giebt ja entweder den scart stecker, oder die kleinen separaten fuer ton und bild.

                    oder ueber ein satelitenreciver.

                    diese eingaenge nutzt man auch fuer videokameras und computerkarten, die zb fuer tv gehen.

                    gruss
                    ... laufen die LCD- und Plasma-TVs immer, denn die koennen alle 640 x 480 Pixel und die besseren eben nicht nur VGA sondern auch SVGA oder XGA. Dafuer ist KEINE besondere Karte im PC erforderlich und die Geraete haben einen eigenen Sub-D Anschluss dafuer!
                    Und wenn Du eine TV-Karte im PC meinst, dann sind wir wieder am Anfang:
                    Die Karte muss dann auch die PAL-M Norm koennen, sonst jeit dat nit!

                    Der Satelliten-Receiver ist ganz klar die Moeglichkeit, die Signalverarbeitung im TV-Geraet selbst zu "umschiffen", muss dann aber auch wieder ein hier gekaufter sein, weil das PAL-M im Receiver verarbeitet wird, damit am SCART-Ausgang ein Standard-RGB-Signal anstehen kann. Aber aufgepasst! Es gibt einige "billige" Satellitenreceiver, da werden nicht die RGB-Signale an den SCART-Ausgang geliefert, sondern nur ein zusammengesetztes Videosignal plus Audio R/L! Das ist dann wieder dasselbe Videosignal, das ueber die gelb codierte Cinch-Buchse an der Rueckseite des Receivers ausgegeben wird und gegenuber dem "echten" RGB-Signal einen geringen Qualitaetsverlust aufweist.

                    Dasselbe gilt auch fuer DVD-Player! Nicht alles, was nach SCART aussieht, ist auch voll nach SCART-Standard beschaltet! Und schlimsstenfalls hat man dann eben nur ein Schwarzweissbild.

                    Kommentar


                    • #10
                      Jo!

                      Zitat von didi
                      hallo,
                      kleiner hinweis zu LCD-Bildschirmen.
                      wird ein LCD-Bildschirm groesser als 20 zoll liegend ueber laengere zeit transportiert oder stoessen ausgesetzt (zb. ohne die umverpackung im koffer im flugzeug) ist das ergebnis einige kilo elektronikschrott.
                      gruss didi
                      Meine Rede mit den "Druckstellen"! Beim liegenden Bildschirm bilden die sich bereits durch das Eigengewicht der oben liegenden Scheibe des "Zweischeibengebildes" LCD-Bildschirm!
                      Und bei Plasmabildschirmen ist 5.000 Hoehenmeter eine magische Grenze, die zum "Aufplatzen" der Entladungszellen fuehren kann. Allerdings wird im Gepaeckraum von Flugzeugen nie der "volle" Aussendruck einwirken, aber etwas geringer ist der Druck schon (etwa 2.000 m entsprechend). Tiere werden in einem speziellen compartment des Gepaeckraums befoerdert, der beheizt und "unter Druck" gesetzt ist.

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.790  
                      Beiträge: 184.188  
                      Mitglieder: 12.569  
                      Aktive Mitglieder: 39
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, waltraud.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      280 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 280.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X