Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

TAP Flug nach Rio / Wer hat Erfahrung mit Umsteigen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • docolonia
    hat ein Thema erstellt TAP Flug nach Rio / Wer hat Erfahrung mit Umsteigen.

    TAP Flug nach Rio / Wer hat Erfahrung mit Umsteigen

    Oi Gente

    Ich fliege mit der TAP im Feb.2004 von Frankfurt nach Lissabon und dann nach Rio.

    Wir haben in Lissabon aber nur 1.15 Std./min. Aufenthalt.
    Was ist wenn wir verspätung haben? Warten die auf uns.

    Auf dem Rückflug von Recife nach Lissabon weiter nach FFM wieder mit TAP ist es dasselbe. Wieder nur 1.15 Std./min Aufenthalt.

    Es ist ja schön, daß die Anschlußflüge so dicht beisammen liegen aber falls es Probleme geben sollte stehen wir ohne Weiterflug da.

    Hat schon jemand Erfahrung mit der TAP bzw. so kurzen Anschlußflügen
    gemacht.

    Was für Rechte habe ich wenn wir stehen gelassen werden. Wer ist da Verantwortlich zu machen.

    Bin über jede Meldung bzw Erfahrungsbericht über TAP dankbar.
    Habe leider ein wenig Schiss in der Butze, daß wir da auf der Strecke bleiben.

    Bis dann

  • mazlang
    antwortet
    Verlasst euch nicht auf Anschlüsse

    Sind auch über Lisboa nach Fortaleza. Von LIS nach FOR starteten wir nicht um 15:30, im Computer stand plötzlich 18:30, keiner weiß warum. Dazu kam die Verspätung bis 23:30, die angedrohte Übernachtung in LIS traf gottseidank nicht zu.

    Zurück wurde uns mitgeteil, wir hätten 4 Stunden Verspätung, was dann auch stimmte. Die Umbuchungen in Europe liefen aber problemlos. Verlasst euch einfach nicht! TAP von LIS oder nach LIS fliegt nicht rechtzeitig, das sind Ausnahmen. und anscheinend ist das die letzten 3 Jahre auch so geblieben.
    Auch bei Freunden war eine Verspätung die Regel, der Rückflug mit 7 Stunden und Hotelaufenthalt Fortaleza.


    Bin gespannt, obs wirklich stimmt, daß Verspätungen ab 5 Stunden eine teilweise Rückerstattung erwirken, gibts da schon Erfahrungen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • gringo
    antwortet
    Verspätungen

    Na ja Verspätungen können viele Ursachen haben, hier mal einige Beispiele:
    - Gepäckeinladen, da einige Passagiere zu spät (zu knapp) eingecheckt haben
    - Passagiere haben zuviel Handgepäck, das boarding geht länger
    - Warten auf Transferpassagiere
    - Essen wurde zu spät geliefert
    - Flughafenverkehr erlaubt keinen Pushback (das sind die Autos, die das Flugzeug zurück schieben
    - im Winter muss das Flugzeug einteist werden

    etc.

    wenn der sogenannte SLOT verpasst wird, muss der Pilot einen neuen Slot
    beantragen, und das ist dann meisten der Fall wenn alle passagiere schon
    im Flugzeug sitzen und sich fragen, wann gehts endlich los ??
    Aber der Pilot muss warten bis er von Brüssel (ist für den Europäischen
    Flugverkehr zuständig!) einen neuen SLOT erhält.

    Hoffe konnte in bisschen helfen das nicht immer gleich auf die Fluggesellschaft geflucht wird, da spielen noch andere im team mit.

    Es braucht so ca. 150 Personen die es so ca. braucht, das ein Flugzeug
    abheben kann. Und da kann es halt schnell mal zu Verspätungen führen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • tonicat
    antwortet

    Nicht jede Verspätung kann der Fluggesellschaft angelastet werden.
    Nicht selten liegt der Grund im Bereich des Flughafens.
    Das Thema gehört zwar eher in die Rubrik "Allgemeines", aber mich würde auch brennend interessieren, wer eigentlich für die Flut von Verspätungen im Luftverkehr verantwortlich ist.

    Ich teile Dlugoschs Verdacht, daß nicht immer die Fluggesellschaften schuld sind. Man ist pünktlich abgefertigt worden, sitzt pünktlich in der Maschine, aber es tut sich trotzdem nichts. Oder: man ist pünktlich abgefertigt worden und wartet dann mitunter bis zu einer Stunde (ist mir bei einem TAP-Flug passiert) im Bus auf dem Rollfeld, und es geht aus unerfindlichen Gründen nicht weiter.

    Die Fluggäste machen es sich in der Regel einfach, weil sie die Zusammenhänge nicht erkennen können, und geben der jew. Fluggesellschaft die Schuld. Ich bin mir aber, wie gesagt nicht so sicher, ob das immer gerecht ist. Auf der anderen Seite gibt es statistisch gesehen besonders pünktliche und besonders unpünktliche Gesellschaften. Liegt das vielleicht daran, daß die besonders Pünktlichen auch zufälligerweise überwiegend besonders pünktlich Airports anfliegen?

    Wer kann zur Erhellung beitragen. Wir haben doch sicher im Forum auch Mitarbeiter im Fluggewerbe, die eine objektive Beurteilung abgeben können.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dlugosch
    antwortet
    Hi,

    ich kann über die TAP auch nur Positives berichten.
    Der Hinflug von meiner Frau und meiner 2 Wochen später nach Salvador verliefen reibungslos und überpünktlich. Ebenso unser gemeinsamer Rückflug am 10.01.04. Es gab wirklich nichts zu beklagen.

    Das Umsteigen in Lissabon (Pass- u. Handgepäckkontrolle) dauert max. 20 Minuten. Die Boardingcard für den Weiterflug wird beim ersten Einchecken gleich mit ausgestellt.

    Nicht jede Verspätung kann der Fluggesellschaft angelastet werden.
    Nicht selten liegt der Grund im Bereich des Flughafens.
    Hatte mit Varig anlässlich der selben Reise auf dem Hin- und auf dem Rückflug jeweils 12 Stunden Verspätung.
    Wenn es bei einer Gesellschaft bei Langstreckenflügen einmal zu einer mehrstündigen Verspätung aus technischen oder sonstigen Gründen kommt, zieht sich der Verspätungswurm mindestens eine Woche hin, bis der Flugplan wieder im Lot ist, weil keine Gesellschaft es sich leisten kann, für solche Fälle Ersatzflieger vorzuhalten.

    Gruss
    Rainer D

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    205 kg Gepäck und keine Probleme

    Meine Erfahrungen mit TAP sind durchwegs gut. Letztes Erlebnis:
    Vor drei Wochen flogen meine Frau, unsere zwei Kleinen und das Kindermädchen von Frankfurt über Lisabon nach Salvador. Gesamtgewicht des Gepäcks: 205 kg, darunter zwei Fahrräder und zwei Kinderwagen, die in Frankfurt nicht aufs Gepäckband durften, sondern per Hand verladen werden mussten. Die Dame am check-in erschrak zwar angesichts unserer drei vollbeladenen Gepäckwagen (6 Riesenkoffer) und der Arbeit, die jetzt auf sie zukam :shock: , aber beim Anblick unserer zwei süßen Kleinen und nach meiner Auskunft über den Inhalt der Koffer (alles Pampers :lol: ) waren schon alle Probleme beseitigt. Ungefragt wurde mir auch die Berechtigung zur Begleitung meiner Familie bis zum Flugzeug ausgestellt.
    Das Flugzeug hob dann zwar mit 15-min Verspätung ab, doch der Anschlußflug in Lisabon wartete. Das Umsteigen war lt. Aussage meiner Frau problemlos und ohne Hektik.
    Trotzdem wäre es uns lieber, wenn wir wie früher einen Direktflug FFM-SSA nutzen könnten. Schade, daß sich keine Gesellschaft mehr findet, die diese Strecke bedienen will. Ideal wäre ein Flug Frankfurt - Recife - Salvador - Frankfurt. Wenigstens einmal pro Woche müsste doch so ein großer Vogel voll werden. Gab oder gibt es vom brasilweb aus Initiativen in diese Richtung? Was könnte man gemeinsam unternehmen, um das den Airlines schmackhaft zu machen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • serrambi
    antwortet
    TAP

    so, dann will ich doch meine Erfahrung auch noch einbringen....Meiner Meinung nach hat die TAP genau 2 Vorteile (bisher noch jedenfalls):
    1. Sie fliegt als einzige europäische Fluggesellschaft Recife direkt an (oder irre ich mich und es gibt noch andere???)
    2. Man kann bisher 64 kg Gepäck mitnehmen

    Im Januar 03 bin ich über Lissabon nach Recife - mit nur ca. 30 Min Verspätung, was für die TAP ja gut ist.
    Im Juni zurück waren es dann 30 (!) Stunden Verspätung, da irgendetwas defekt war und die Mechaniker samt Ersatzteil erst am nächsten Tag aus Portugal eingeflogen wurden.
    Nachdem es erst einmal ca. 1,5 Stunden gedauert hatte, uns allen mitzuteilen, daß es erst am nächsten Tag weitergeht, war aber alles relativ gut organisiert (Bus zum Hotel, Hotel, Essen, Abholung am nächsten Tag und Fahrt zum Flughafen).
    Bei Ankunft in Lissabon dann nächstes Chaos - wie schon voeher beschrieben nur 2 Schalter offen, und keiner wußte etwas Genaues....

    Auch wenn die Erfahrungen bisher nicht die Besten waren, werde ich doch in 9 Tagen wieder bei der TAP an Bord steigen - aus den o.g. 2 Gründen....
    und hoffen, daß es diesmal besser klappt!

    Aber - es ist ja jedem selber überlassen, mit wem man fliegt, und man muß die Vorteile mit den Nachteilen vergleichen - und vielleicht so wie ich wieder sein Schicksal der TAP anvertrauen

    Serrambi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Ich bin überrascht, dass sich hier auch Einige positiv über TAP äußern. Bei meinem letzten Flug hatte der Abflug in Recife (nur!) zwei Stunden Verspätung. Damit war der Anschlussflug Lissabon-Brüssel natürlich nicht mehr zu erreichen. TAP hatte dann Lissabon-Brüssel und Brüssel - Berlin umgebucht.

    Der Flug Lissabon-Brüssel hatte dann allerdings auch Verspätung, so dass statt Brüssel-Berrlin auf Brüüsel-Frankfurt-Berlin umgeleitet wurde. Verspätung in Berlin insgesamt 8 Stunden.

    Und dies war nicht das erste Mal. Außerdem ist das Bodenpersonal der TAP extrem unfreundlich (außer in Brasilien).

    Aber wer das Monopol für den Nordosten hat, kann sich alles erlauben.

    Viele Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dlugosch
    antwortet
    Hi,

    meine Frau ist gestern mit der Tap Frankfurt- Lisboa-Salvador geflogen.
    Die Frankfurter Maschine hatte mehr als eine halbe Stunde Verspätung.
    Die Maschine nach Salvador hatte brav in Lisboa gewartet, bis alle Weiterflieger umgestiegen waren. Ging alles reibungslos, Platzreservierung und Ausstellung der Boarding-Card für den Weiterflug war in Frankfurt ebenso problemlos möglich. Auch das Gepäck kam komplett nach Salvador mit.
    Ist doch auch für die Airline die vernüftigste Regelung, zumal bei einem Langstreckenflug eine halbstündige Verspätung problemlos aufgeholt werden kann, wenn der Kaptain mehr "Stoff gibt"

    Anders kann es natürlich sein, wenn auf dem Rückflug die Maschine aus Brasilien zu spät in Lisboa eintrifft. Die Mittelstrecken -Linienmaschinen können nicht zu lange warten, weil andere Passagiere womöglich auf einen Anschlussflug in Frankfurt angewiesen sind und ansonsten der ganze Flugplan durcheinander käme, dh wieder Verspätung beim Rückflug von Frankfurt etc.

    Im übrigen war das TAP-Personal bei der Abfertigung in Frankfurt sehr nett und entgegenkommend und auch beim Service während des Fluges gab es nichts zu beklagen.

    Ich glaube, man hat mal Glück und ein anderes Mal Pech mit der einen oder anderen Airline, wie ich schon 2 mal mit Varig. Das hält sich alles die Waage. Ein generelles negatives Urteil kann man kaum über eine der renommierten Gesellschaften abgeben.

    Gruss
    Rainer D

    Einen Kommentar schreiben:


  • tonicat
    antwortet
    Die Meinungen in diesem Forum über die TAP sind sehr unterschiedlich. Ich denke, Verspätungen, Flugausfälle gibt es bei jeder Gesellschaft schon mal, das ist also nichts Aufregendes.

    Was ich zu bemängeln habe, ist der wirklich mitunter provinzielle Zuschnitt des TAP-Services. Man hat ganz offensichtlich den inzwischen international geltenden Servicegedanken noch nicht verinnerlicht.

    Dieses gilt vor allem hinsichtlich der Freundlichkeit und Gewandheit des Boden- und Bordpersonals.

    Die Bodenstewardessen, mit denen man sich nach Flugausfall wg. Taxi-/Hotel-/Verpflegungs-Vouchers auseinandersetzen mußte, machten einen betont gelangweilten Eindruck und rückten die entsprechenden Vouchers nur einzeln und auf jeweilige Nachfrage raus.

    Die Stewardessen/Stewards in den Maschinen machten ein so aufreizend neutrales Gesicht, daß sich einem der Gedanke aufdrängte, die könnten zum Beispiel auch gut Briefmarken verkaufen oder auf dem Katasteramt sitzen. Wenig Flexibilität, wenig Nettigkeit! Unser Wunsch z.B. nach einem 2. Glas Wein wurde mit einem sehr deutlichen schiefen Blick beantwortet, als seien wir Alkis. Dabei wollten wir uns nur etwas beruhigen, weil wir vorher fast 1 Stunde auf dem Rollfeld in praller Sonne im Bus ausharren mußten. Meine zunächst vorsichtige, später dann allerdings auch lautstark vorgetragene Reklamation im Bus wurde völlig mißachtet, weil offensichtlich niemand Englisch sprach.

    Ist man bezüglich des Servicegedankens bei TAP lernfähig? Dann sollte man das Personal mal peu a peu bei asiatischen Fluglinien als Hospitanten unterbringen. Die können nämlich das vermitteln, was die Fluggäste wirklich schätzen!

    Einen Kommentar schreiben:

Brasilien Forum Statistiken

Einklappen


Hallo Gast,
Du hast Fragen?
Wir haben die Antworten!
>> Registrieren <<
und mitmachen.

Themen: 24.594  
Beiträge: 182.765  
Mitglieder: 12.395  
Aktive Mitglieder: 63
Willkommen an unser neuestes Mitglied, BriRe.

P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

Online-Benutzer

Einklappen

345 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 344.

Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

Lädt...
X