Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Air France abgestuerzt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #41
    AW: Air France abgestuerzt

    Bei jedem Flug wird die Zuladung, der maximale Verbrauch und die Reserve berechnet, daraus ergibt sich meines Wissens was noch zusätzlich an Fracht mitgenommen wird.

    Kommentar


    • #42
      AW: Air France abgestuerzt

      Mr. Mamoon,

      Ein Flugzeug hat logischerweise immer eine kalkulierte Menge an Sprit, aber immer ausreichend Sprit um auch bei ungünstigsten Bedingungen (Sturm etc) zu landen und sogar einen anderen Flughafen in der Nähe anzusteuern.

      2. Das Flugunglück wird mit Sicherheit aufgeklärt werden. Die Black-BOX hat zur Zeit noch kein Notsignal senden können, weil entweder

      A) sie sich in einen tiefen Gewässer befindet und das Signal es NICHT bis zur Oberfläche schafft (die Version glaube ich persönlich)

      B) das Signal es noch nicht bis zur Oberfläche geschafft hat (die Version glaube ich NICHT).

      Es werden bis zur Ursache noch viele Wochen vergehen

      Kommentar


      • #43
        AW: Air France abgestuerzt

        Wenn man so durch die Presse streift, könnte man denken man ist bei Robert Lembkes "Was bin ich?". Jeder "Experte" meint etwas zu wissen und anhand von Vermutungen zur Aufklärung beitragen zu können.

        Ich selber wundere mich über die vehemente Verneinung der franz. Regierung und Air France über eine mögliche Bombenexplosion durch Terroristen. Warum denn eigentlich nicht? Warum hatte der Pilot denn keine Zeit Funksprüche oder ein SOS abzulassen? Warum kam es denn zum Druckabfall in der Kabine? Warum setzt auf einmal das ganze elektrische System aus, obwohl es angeblich 3 unabhängige Stromkreise gibt? Warum sind die Wrackteile soweit verstreut?

        Wenn das Flugzug erst beim Aufschlag aufs Wasser zerborsten wäre, hätte man alle Teile in einem kleinen Umkreis finden müssen, oder ... ?

        Ich bin ja kein ausgeprägter BILD-Leser, aber dort kommen halt manche Meldungen früher als anderswo, wenn auch manchmal sehr spekulativ, aber um ehrlich zu sein ... in 80% der Fälle hat die BILD-Zeitung auch Treffer gelandet ....

        Jetzt gerade schreiben sie wieder, dass die Air France erst vor ein paar Tagen vor einem Flug von Buenes Aires nach Paris eine Bombendrohung bekommen hat. Bei der Durchsuchung hat man nichts gefunden. Vielleicht ein Ablenkungsmanöver? Vielleicht ein Wink mit dem Zaunspfahl. Ich bin jedenfalls gespannt, ob und wann sich Terroristen zu Wort melden. Wenn ich Arabisch könnte, hätte ich sicherlich schon mal auf diversen Internetseiten nachgeforscht, wie dort die Stimmung so ist. Frankreich ist ja auch auf der schwarzen Liste einiger Terrororganisationen. Man sollte also vorsichtig sein mit solchen Aussagen, dass man einen Terroranschlag bereits ausschliessen kann. Laut meiner Erfahrung sind die Flughäfen Brasiliens im Vergleich zu den meisten europäischen und amerikanischen Flughäfen nicht besonders sicher. Sowas spricht sich auch unter Terroristen herum ...

        Kommentar


        • #44
          AW: Air France abgestuerzt

          Die Variante von O Baiano sollte man auf alle Fälle auch in Betracht ziehen. Die Radiosender berufen sich gerade auf die angesprochene Bild Meldung. Und so wie die Maschine verschwunden ist, halte ich es auch für einen mögliche Variante. Leider.Stimmt, die Bild haut manchmal ganz schöne Korken raus, aber sie liegt meist richtig, gerade wenn es um Wechselgerüchte oder Entlassungen im Fussball geht, sage ich mir erst, so ein Märchen und am nächsten Tag ist die Sache meistens amtlich.


          mfg Daniel:cool::cool::cool:
          "Wenn es die letzte Minute nicht gäbe, würde überhaupt nichts erledigt."

          Kommentar


          • #45
            AW: Air France abgestuerzt

            Aufklären wollte ich eigentlich nichts, man fragt sich einfach wie das zustande kommt, ist doch normal.
            Ich wollte auch nicht sagen das die Maschine zu wenig Sprit dabei hatte sondern ich habe mich einfach gefragt warum man diese Gewitterfront nicht umflogen hat und habe dann spekuliert das der Sprit für einen so großen Umweg möglicherweise nicht reichen könnte, übrigens mit dem Hinweis das ich von nix ne Ahnung hab, zur Not gibt es ja auch in Afrika Flughäfen.
            Die neueste Version in der Presse ist das bei solchen Aufwinden eine extreme Vereisung stattfinden kann, laut einem Piloten sind da mal schnell 6 Tonnen Eis an dem Flugzeug.
            Die Kontrollen an den Flughäfen in Brasilien waren bei meinen Aufenthalten immer recht gründlich, einmal sogar zum Ärger der Fluggäste ziemlich intensiv.
            Bekennerschreiben kann jeder abschicken.

            Kommentar


            • #46
              AW: Air France abgestuerzt

              Ja, ja ... immer wenn irgendetwas vehement dementiert wird, sollte man argwöhnisch werden!

              Auch der einzelne umherschwimmende Sitz deutend eher darauf hin, dass das Flugzeug schon in der Luft zerborsten ist und nicht in seiner Gesamtheit untergetaucht ist. Sind natürlich alles laienhafte Vermutungen, aber davon ist das Internet momentan ja proppenvoll.

              Einzig und allein die langgezogene Ölspur auf dem Meer könnte darauf hindeuten, dass der Kapitän eine Notwässerung versucht hat. Aber da hätte er sicherlich auch ein paar SOS-Rufe vorher losgelassen. Zeit hätter er zumindest gehabt.

              Es spricht momentan nichts gegen eine Bombenexplosion, auch nicht, dass sich bisher keine Terrororganisation dazu bekannt hat. Das passiert desöfteren.

              P.S.: habe gerade gemerkt, dass das schöne deutsche Wort "dementieren" aus dem Lateinischen kommt und hier "desmentir" heisst.

              Kommentar


              • #47
                AW: Air France abgestuerzt

                ohne kommentar:

                Der frühere Flugkapitän Jean Serrat hält einen Anschlag durchaus für möglich. "Die Behörden wollen nicht von Attentat sprechen, was ich durchaus verstehe", sagte er. Der Pilot zeigte sich verwundert, dass "ein Flugzeug einfach so auf einen Schlag mitten im Atlantik verschwindet". Als mögliche Ursachen nannte er eine Tankexplosion, "absolut unvorstellbare Turbulenzen" oder eine Bombe an Bord. "Alles ist möglich."

                Ein Air-France-Pilot äußerte sich in einem anonymen Interview der Website "lefigaro.fr" ähnlich. Ein Totalausfall, bei dem auch alle Notstromsysteme versagten, sei möglich, wenn das Flugzeug von einer großen Bombe zerrissen werde, sagte er.

                quelle: FTD.de - Flugzeugabsturz: Bombendrohung gegen Air France - Seite 1 von 2 - International
                Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht

                Kommentar


                • #48
                  AW: Air France abgestuerzt

                  Normalerweise fliegen ja die Maschinen Richtung Europa immer über den Atlantik so, dass sie die Kapverden links liegen lassen und dann nicht unweit der Kanaren so ziemlich an der afrikanischen Küste entlang fliegen. Als ich im Februar nach Deutschland zurückgeflogen bin, hat der Flugkapitän ungefähr in Höhe von Fernando de Noronha durchgesagt, dass vor uns sehr starke Unwetter und Turbulenzen seien. Aus diesem Grund wird er den üblichen Kurs ändern und ziemlich quer Richtung Afrika fliegen. Dann flog er über das afrikanische Festland und überflog auch die Sahara -war ein sehr schöner Anblick, weil es schon hell wurde- und überquerte das Mittelmeer ungefähr zwischen Mallorca und Sardinien.

                  Also kommt es doch vor, dass dieses Gebiet nördlich von Fernando de Noronha bei Bedarf umflogen wird. Der Spritvorrat lässt auf jeden Fall solche Kurskorrekturen zu. Außerdem muss sich ja jeder Flugkapitän an die für das Flugzeug genehmigten ETOPS halten, was garantiert, dass er innerhalb einer gewissen Zeit einen Flughafen erreichen können muss. Für den Airbus A 330 heißt das, dass er auf der gesamten Flugstrecke innerhalb von spätestens 180 Minuten einen Flughafen erreichen können muss.

                  Aus wirtschaftlichen Gründen werden die Piloten sicher dazu angehalten, möglichst immer den kürzesten Flugweg einzuhalten und nur wenn es ganz und gar nicht mehr geht, davon abzuweichen. Das liegt dann sicher auf jeden Fall im Ermessensspielraum des Kapitäns. Nur ist es halt so, dass nicht alle Menschen so einen Ermessensspielraum in gleichem Maße ausschöpfen.

                  Kommentar


                  • #49
                    AW: Air France abgestuerzt

                    Eigentlich wollte ich gerade schreiben: "Bombeiro, jetzt wirds eng für dich" ... aber jetzt sieht schon wieder alles ganz anders aus:

                    Bom ... ich bin ja auch kein Terrorexperte, aber ich glaube, dass ich meine oben widergegebene Meinung nach der soeben gelesenen Nachricht wieder revidieren muss ...

                    Man weiss zwar auch nicht, ob alles so stimmt, wie es in den Medien steht, aber da stand eben, dass der Airbus kurz vorm Verschwinden vom Radar von Autopilot auf Handsteuerung umgestellt wurde. Eine typische Aktion des Piloten in Notsituationen.

                    Im Falle einer Bombenexplosion hätte er sicherlich keine Zeit dazu gehabt auf Handbetrieb umzustellen. Er muss also noch reagiert haben, aber anscheinened war das Zeitfenster so klein, dass es für einen Funkspruch nicht mehr gereicht hat. Echt dramatisch ...

                    P.S. Eigentlich wollte ich meinen Sohn dazu überreden Flugkapitän zu werden, weil er so eine stoische Ruhe hat. Ich glaube, ich lasse es lieber ... :mad:

                    Kommentar


                    • #50
                      AW: Air France abgestuerzt

                      Es sind ja nun eine Menge an Spekulationen verbreitet worden und natürlich spricht einiges anscheinend auch für eine Bombe. Aber warum gibt es bisher kein Bekennerschreiben? Das ist doch dann immer schnell im Umlauf und ist doch der zweifelhafte "Triumph" der Attentäter.

                      Ja, auch mir geht ein solches Unglück, welches in Verbindung mit Brasilien steht (auch 26 Deutsche waren ja dabei) immer näher, als wenn irgendwo anders ein ähnliches Unglück passiert. Man hat dann doch mehr persönliche Verbindungen dazu, gerade wenn man auch schon diese Linie mit der AF geflogen ist.

                      Gestern ist dann auch meine Freundin von D. nach BR. zurückgeflogen, mit einem etwas mulmigen Gefühl, promt musste die LH Maschine auch eine unvorhergesehene Zwischenlandung auf Gran Canaria machen, weil ein Passagier an Board ehrhebliche gesundheitliche Probleme bekam. Letztenendes ist sie dann doch planmässig in BeAga angekommen.
                      Tchauzinho
                      Jens

                      www.kinderhorizonte.org

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.680  
                      Beiträge: 183.463  
                      Mitglieder: 12.473  
                      Aktive Mitglieder: 38
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Michel1964.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      202 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 200.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      nach Oben
                      Lädt...
                      X