.

Ankündigung

Einklappen

Ankündigung

Moin,
für mich wir es Zeit mit dem Betrieb des Forums aufzuhören.

Mehr Informationen: Alles hat ein Ende

>> Ab sofort sind keine neuen Registrierungen mehr möglich.
>> Am 30. Januar werde ich die Möglichkeit neue Themen zu starten sperren.
>> Ab 13. Februar wird es dann nicht mehr möglich sein zu antworten.

Gruß
Christian
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ab morgen nur noch Luftbrücke Rio–São Paulo...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ab morgen nur noch Luftbrücke Rio–São Paulo...

    Ab morgen nur noch Luftbrücke Rio–São Paulo vom Flughafen Santos Dumont,

    Rio de Janeiro, 28. August 2004 - Ab morgen 0.01 Uhr werden nur noch die Flüge zwischen Rio de Janeiro und São Paulo über den Flughafen Santos Dumont im Zentrum Rios abgewickelt werden. Alle anderen Flüge werden zu denselben Ankunfts- und Abflugszeiten über den internationalen Flughafen Tom Jobim ablaufen. Damit werden ca. 6000 Passagiere täglich den überfüllten Flughafen Santos Dumont, der in einer Umfrage die zweitschlechteste Note Brasiliens erhielt, gegen den kürzlich vergrösserten internationalen Flughafen eintauschen. Ziel der Operation ist es, den Flughafen Santos Dumont, der konstruiert wurde, um 2 Millionen Passagiere jährlich abzufertigen, aber mit 5,3 Millionen jährlich völlig überlastet ist, komfortabler für die Fluggäste der Luftbrücke zu gestalten. Der Flughafen Tom Jobim dagegen, der über Kapazitäten für 15 Millionen Passagiere jährlich verfügt, fertigt derzeit nur ein Drittel der möglichen Reisenden ab. Mit den 380 wöchentlichen Flügen die vom Flughafen Santos Dumont verlegt werden, wird sich der Ausbau des internationalen Flughafens rechtfertigen. Neue Buslinien, die die Reisenden schneller vom internationalen Flughafen ins Stadtzentrum befördern, sind noch in Planung. Annette Runge für BrasilienPortal

    quelle: http://www.brasilienportal.ch/index.cfm?nav=12,444
    Chechel


    #2
    Hab ich auch gerade im Globo gelesen. Hm, irgendwie schade, hab gerne am Marinemuseum gestanden und geschaut, wie die Flieger reinkamen (und teilweise durchstarten mussten).
    Tja, und nun muss man doch nen weiteren Weg in Kauf nehmen, um "nur" mal kurz nach Natal o.ä. zu fliegen. Die Taxistas wirds freuen. Gut, dass ich einen in meiner Familie hab
    Aber auch die Stadt wird ruhiger. Und sicherer? Es kann einem schon mulmig werden, wenn man auf der Av. Pres. Vargas steht und über einem auf einmal ein Airbus auftaucht...

    CU
    Ursinho
    P.S.: Obwohl, ganz schön wie auf St. Marteen wars denn doch nicht:
    Angehängte Dateien
    Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

    Kommentar

    Lädt...
    X