Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warnung an alle Rio Reisenden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warnung an alle Rio Reisenden

    #Ad

    Kommentar

      WARNUNG AN ALLE RIO REISENDEN

      Freitag, 19.11.04

      In zwei Tagen reise ich zurück nach Deutschland, habe über 6 wunderschöne Wochen hier in Brasilien verbracht. Drei Wochen Rundreise durch Nordbrasilien und drei Wochen hier in Rio.
      Heute ist mein letzter Arbeitstag beim Rettungsdienst der Feuerwehr.
      Der Tag verlief bis auf das übliche Ereignislos. Dann werden wir über Funk gerufen, es ist 16.45 Uhr.
      Schießerei auf der Praia Flamengo. Eine Gegend die sonst relativ sicher scheint.
      Getroffen hat es diesmal einen 36 jährigen Touristen aus Spanien, der mit seiner Brasilianischen Frau und zwei Deutschen Freunden hier für zwei Wochen Urlaub machen.
      Die vier haben eigentlich nichts falsch gemacht. Sind ohne Uhr und anderen Wertgegenstände auf Tour gewesen. Nur eine kleine Digicam wurde ihnen zum Verhängnis. Bloß ein Erinnerungsfoto am Strand, wie es Tausende jeden Tag machen.
      Aus dem nichts erscheinen auf einmal 3-4 Jugendliche. Ein kurzes Handgemenge und plötzlich fallen die zwei Schüsse die ein Menschenleben beenden.
      Alles ist auf einmal nebensächlich, bedeutungslos.
      Ich habe mich immer ziemlich sicher gefühlt, dazu noch am Tage.
      Zwei mal bin ich vor über 10 Jahren überfallen worden. Habe mich immer gewehrt und Schaden abgewendet.
      Nie haben die Gangs etwas von mir bekommen. Ein paar blaue Flecken, ein zerrissenes Hemd, das war es.
      Ich habe heute daraus gelernt,
      WEHRE DICH NIE, WENN DU ÜBERFALLEN WIRST,
      egal wo auf der Welt.
      Die Traficantes kennen kein Erbarmen mit dir.
      Ich kann es noch immer nicht fassen, finde keinen Schlaf. Es ist jetzt 1.30 Uhr.
      In Gedanken bin ich bei der jungen Frau die jetzt eine schlimme Zeit durchzumachen hat und bei den zwei Deutschen die sich so auf Rio gefreut hatten. Morgen fliegen sie mit der ersten Maschine nach Deutschland zurück. Nach Rio wollen sie nie mehr zurück kommen.
      Eine Stunde nach der Tat. Vor dem Krankenhaus ist eine Meute von Journalisten und TV-Teams eingetroffen.
      Wie die Geier versuchen sie Bilder von den Opfern zu bekommen. Morgen geht die Story in die ganze Welt hinaus. Sicherlich wird auch das Deutsche Fernsehen darüber berichten. Vielleicht hat es der eine oder andere von Euch schon gehört.
      Nur, es ist viel, viel schlimmer wie man es sich nur denken kann. Einen Verkehrsunfall, das kann man vielleicht noch akzeptieren. Es wäre in Schicksal wie es täglich irgendwo auf der Welt passiert.
      Das aber was heute passiert ist, kann und will ich nicht verstehen. UND es kann jeden von uns treffen.
      Was bleibt? Ich werde WIEDER nach Rio kommen, aber diesen Tag kann und werde ich nie in meinem Leben vergessen.
      Entschuldigt bitte, ich musste meine Gefühle und Emotionen einfach jemand mitteilen und seid bitte auf der Hut, wenn ihr wieder auf Reisen geht

      Riofan

    • #2
      hallo Riofan so tragisch es ist für die familie des schweizerischen spaniers, leider hat er aber in meinen augen mehr als etwas falsch gemacht. Aber ich würde es nicht wagen zu sagen er wäre selbst schuld.
      Aber fehler hat er gemacht.

      1. digitalkamera offen tragen.
      2. sich wehren als sie eime die kamera abnehmen wollten.
      3. Als jemand mit spanischen wurzeln hätte er solche verhaltensregeln eigentlich kennen sollte.

      Das einzig gute daran kann ich nur noch sehen daran das du gelernt hast das man sich nie,aber auch nie zur Wehr setzen sollte.

      Ich meide Rio onehin seit dem gewaltanstieg nach 2001.

      Und es soll mir jetzt keiner kommen rio sei nicht gefährlicher als andere grossstädte. Dort sterben jedes Jahr mehr leute als im Bürgerkrieg in Jugoslawien gestorben sind.



      neginho

      Kommentar


      • #3
        Hallo

        Danke für Deine Info.
        Das kann einem aber traurig machen, dass in eine der schönsten Städte der Welt soviel Turisten überfallen werden und sogar getötet werden!
        Wenn sich das nicht ändert, werden wohl bald viele Besucher nicht mehr nach Rio reisen.
        Und wenn sich unter den Dieben rumgesprochen hat, dass wenn man einen Überflall macht kommt manleicht und schnell zu Geld und Waren ohne Gegenwehr zu erfahren, wird es zukünftig nicht weniger sondern eher mehr Überfallene geben.!

        Gruß

        Putzi
        Wer durch die Hölle will darf den Teufel nicht fürchten!

        Kommentar


        • #4
          hallo foris
          ich reise bald schon 18 jahre regelmässig nach brasilien .
          ich bin nicht der meinung , man soll sich nicht wehren . ich wurde in recife von 10 jugendlichen überfallen und ich schlug sie in die flucht . muss aber sagen , ich bin sehr kräftig und beherrsche kampfsport .
          wichtig ist , keine angst zu haben und augen offenhalten , sich nicht auffällig benehmen .
          gruss carlos
          Das Leben ist schön

          Kommentar


          • #5
            Kann ich mitfühlen !

            Hallo Riofan,
            kann dich, glaube ich, sehr gut verstehen !
            Solche Dinge sind unfassbar !
            Auf meine Verlobte und mich wurde vor 5 Wochen in Recife ein Überfall verübt, dabei auch geschossen und sie verletzt !
            Soetwas kann man nicht vergessen, aber ich werde trotzdem sicher wieder nach Brasilien fliegen.
            Alles Gute !
            Gruss Thomas
            Gruss brasilmen Thomas
            www.brasilmen.de

            Kommentar


            • #6
              Gewalt in Brasilien wird immer mehr!

              Man kann immer meinen, dass man stark genug ist und 10 Leute in die Flucht schlagen kann, ....aber wenn es auch nur einer ist und man selber der beste Kampfsportler ist, den es gibt, ....kann es doch sein, dass dich dieser eine einfach abknallt!! ....nichts weiter!!

              Es kommt bestimmt immer auf die Situation an, ob man sich wehren kann oder nicht ....tendenziell würde ich meinen, aufmerksam zu sein, nichts herauszufordern, nicht in Gegenden alleine herumzulaufen, die du nicht kennst und falls es doch passiert, das Wenige, was du dabei hast ...rauszurücken .....und danach froh sein, dass es nicht noch schlimmerer geworden ist!!

              Ich selber habe keine Erfahrungen mit einem Überfall, aber meine Frau schon und dass war unter anderen auch ein Grund, warum sie schon gerne hier in Deutschland lebt, weniger wegen ihr selber, sondern vor allem wegen den Kindern!!

              Kommentar


              • #7
                Was für einen Quatsch Gaucho_Macho

                erzählst Du da - würdest Du tatsächlich Kampfsport beherrschen, wäre dein Statement wesentlich zurückhaltender. Mir ist Kampfsport ebenfalls nicht fremd ( will nicht sagen Kampfsport zu beherrschen, dafür braucht man ein Leben lang intensives Training ) aber in den meisten Situationen würde ich immer Zurückhaltung üben und lieber auf materielle Dinge verzichten, als mein Leben oder das anderer zu riskieren !!!
                Leider kommen die Agressoren in 99 % der Attacken nicht so dicht an einen ran, dass man wirklich effektiv und final reagieren könnte - also liebe Möchtegernkampfsportler, überschätzt Euch nicht und reagiert entsprechend zurückhaltend, Kugeln sind nun mal schneller als jeder von Euch 8)

                Kommentar


                • #8
                  Moin,
                  Ich beherrsche keinen Kampfsport und sehe auch bestimmt nicht so aus.
                  Ich bin 2 mal überfallen worden einmal in der Nähe von Recife einmal in der Nähe von Kiel.
                  Beides mal mir Waffen es wurde aber zum Glück nicht geschossen.

                  In Brasilien merkte man deutlich das der Typ Angst hatte, und ist die grösste Gefahr. Auch bei Brasilmen denke ich war das Problem nicht sein Verhalten sondern das der anderen Verkehrsteilnehmer. Durch das Hupen hatte der Typ einfach Angst und war im Stress und hat abgedrückt.

                  Also möglicht alles tun damit die Situation ruhig bleibt.

                  Gruß
                  Christian
                  Das Brasil-Web verkauft keine Reisen - Die Gemeinschaft beantwortet Fragen und gibt Tipps für die Reise.
                  Unsere Suchmaschinen helfen Ihnen, die günstigsten Preise zu finden für: >> Flüge >> Hotels >> Mietwagen

                  Kommentar


                  • #9
                    bom dia gente,

                    wirklich tragische geschichte.ich denke über die sache ähnlich wie "neginho".schade das solche vorfälle keine ausnahmen sind.man liest in der zeitung bzw. internet oder sieht im tv was in rio abgeht.. :shock: ich habe mich vor kurzem mit einem carioca über rio unterhalten.er wollte über weinachten/neujahr zur famillie fliegen hat aber jetzt die hosen voll und bleibt lieber im kalten deutschland.ein anderer bekannter war das erste mal für 14 tage in rio.jetzt schiebt er eine depriphase und würde am liebsten mit dem nächsten flieger zurück.. :lol: leider passieren die meisten vorfälle auch dort wo die meisten touristen urlaub machen und das ist nunmal RIO.

                    @Gaucho_Macho
                    hast du dir eigentlich schonmal überlegt das die jungs weniger zu verlieren haben als du :? in deinem fall hattest du noch glück das es wirklich kinder waren :wink:

                    Kommentar


                    • #10
                      Überfälle

                      Hallo

                      Wer sich mit Brasilien nur ein wenig befasst, der sollte sich über solche Meldungen und Geschehen nicht wundern. Trotzdem muss gesagt werden, dass solches genau gleich an der Reeperbahn auf Pauli, im Rotlicht-Bezirk in Amsterdam, im Bairo Alto in Lissabon oder im Langstrassenquartier in Zürich passieren kann. Überfälle passieren meist aus Unvorsichtigkeit. Tragisch ist immer, wenn jemand verletzt oder gar getötet wird.
                      Wer sich wegen einer Digitalkamera oder einer Armbanduhr zur Wehr setzt, hat bereits vor der Reise etwas falsch gemacht. Die Gangs haben wirklich nichts zu verlieren und schrecken in der Regel auch von Gewalt nicht zurück. Wenn nun ein Kampfsportler seine Muskelmasse oder Technik einsetzt, hat er viel Glück, wenn er nicht verletzt wird! Ein toter mehr oder weniger spielt dort keine Rolle. Die Gangs in den Armenviertel haben andere Gesetze und "blasen" auch einen Muskelprotz ohne Skrupel um. Hauptsache man kann die Uhr oder Kamera für etwas Geld verkaufen. Traurig aber wahr.
                      Es gibt eine "Faustregel" die lautet: provoziere nicht, bleib ruhig, rede nicht, gib die Sachen. That's it. Es lohnt sich nicht, wegen einer Kamera oder sonst irgendetwas, das Leben zu riskieren. Zudem ist man in der Regel versichert (Polizeirapport!).
                      Nicht nur in Rio steht es mit der Kriminalität in Brasilien nicht zum besten. Es ist in allen Grossstädten der Fall. Von Manaus bis Porto Alegre. Obwohl in Rio relativ viel Polizeipräsenz zu sehen ist, geschieht betr. Kriminalität nicht viel. Meist werden die sogenannten "Abkommen" zwischen den Gangs und der Polizei eingehalten, doch sicher ist Rio deswegen nie. Überfälle (teils massiv) gehören leider zum Stadtbild wie der Corcovado oder der Zuckerhut.

                      Grüsse

                      B-N
                      Brasil-Network - Experience is everything!
                      www.brasil-network.ch

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.777  
                      Beiträge: 184.026  
                      Mitglieder: 12.555  
                      Aktive Mitglieder: 36
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, cornmike.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      263 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 261.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X