Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

4 Wochen Brasilien mit Mietwagen machbar?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    4 Wochen Brasilien mit Mietwagen machbar?

    #Ad

    Kommentar

      Hallo,
      wir haben vor, nächstes Jahr das erste Mal (Mitte August bis Mitte September) nach Brasilien zu fliegen (Mexico, Guatemala, Belize kennen wir schon). Da wir die letzten Jahre immer mit einem Mietwagen (z.T. 4x4 wenn's nötig ist, wie z.B. Botswana) wollen wir das auch in Brasilien machen.
      Grobe Route wäre
      - Rio (3 Tage)
      - Fahrt nach Iguazu (ca. 3-4 Tage)
      - Iguazu (2 Tage)
      -Fahrt nach Campo Grande (2-3 Tage)
      - Campo Grande (3 Tage)
      - Fahrt nach Cuiaba (2 Tage)
      - Cuiba (3-4 Tage)

      Das wären ca. 20 Tage, dann Auto abgeben (ja, ich weiß, da schlägt die Einwegmiete zu).

      -Flug nach Manaus (4 Tage)
      - Flug nach Salvador (4 Tage)
      - Rückflug

      Ist das realistisch bzw. machte diese Route Sinn???

      Oder das Ganze entzerren und von Cuiaba direkt nach Salvador und Manaus weglassen?

      Vielen Dank für eure Einschätzung und eventuellen Tipps, wie man es besser machen könnte.

      Viele Grüße
      Agnes
    • #2

      Olá!

      Seja bem vindo!

      Zitat von Agnes47 Beitrag anzeigen
      Ist das realistisch bzw. machte diese Route Sinn???
      Realistisch ja, machbar (ca. 500 km pro Tag). Sinn? Müsst ihr selber wissen, für Campo Grande und Cuiabá werdet ihr schon eure Gründe haben, ansonsten sind's ja einige "must see" auf der Route und da habt ihr mehr gesehen als ich nach 17 Jahren Brasil ;-) Klingt spannend...
      Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

      Kommentar

      • #3

        Ola,

        machbar ist vieles, auch dieses Projekt.

        Ich persoenlich wuerde es aber trotz reichlich Brasilienerfahrung nicht machen. Und zwar unabhaengig von den Kosten, die im Falle eines Mietwagens wesentlich hoeher sein werden, abgesehen davon ueberhaupt einen Autovermieter zu finden, der erlaubt in allen der angefuehrten Bundesstaaten fahren zu duerfen.

        Daher: Flug und Bus. Gerade bei den laengeren und frequentierten Strecken, z.B. Rio-Foz, gibt es meist superkomfortable Omnibusse, die sog. Leitos. Die sind zwar nicht unbedingt superguenstig, aber bei guenstiger Wahl der Reise(uhr)zeit spart man sich oft immerhin eine Hoteluebernachtung und kommt mehr oder weniger ausgeschlafen am Zielort an.

        ....

        Frankie

        Kommentar

        • #4

          ... nur mal so als konkretes und superaktuelles Beispiel: meine Frau und ich moechten heute nacht noch eine Strecke ca. 800km reisen. Meine Frau, Eingeborene, haelt mich fuer verrueckt, bin grad in "Verhandlungen" mit ihr, wie wir denn effektiv reisen werden, also Auto, Bus, oder Flug. Ich denke aber, es wird das Auto sein

          Kommentar

          • #5

            Ich denke, dass die Route machbar ist, mit Mietwagen. Hab Ende März als alleiniger Fahrer, auf einer Arschbacke Praia da Pipa, Maceió gemacht, mit einem UNO 1000.

            Wenn ihr tatsächlich 4 Tage für Manaus eingeplant habe, macht das. Es wird nicht genug Zeit für den Besuch in einer Lodges ein, aber man soll sich ja auch immer noch was fürs Alter aufbewahren. Ich werde irgendwann auch mal eine besuchen. Ihr könnt ganz locker zwei Tagesausflüge mit einem (kleinen; mein Ratschlag; ca. 5 m langes Kanu mit einem Außenborder an einer langen Welle; damit kommt man auch in die kleinsten Nebenflüsse) Boot machen. Dafür am ersten Nachmittag in den Hafen und direkt mit dem Bootsführer die Tour klar machen.
            Gruss aus Maceió
            Thomas

            Kommentar

            • #6

              P.S.: Natürlich werdet ihr nicht jeden Tag ca. 7 00 km machen können, aber bei meiner Fahrt war noch Luft. Allerdings hätten wir dafür früher aufstehen müssen, was uns allen schwer fällt.

              Tut Euch einen grossen Gefallen und fahrt nicht in der Dunkelheit. Von ca. 05:00 bis 17:00 ist ok, es sei denn in einer größeren Stadt.
              Und 12 Stunden hätte bei meiner Tour mindestens 1000 km bedeutet.
              Gruss aus Maceió
              Thomas

              Kommentar

              • #7

                Hallo Agnes47;

                ich würde das nicht mit dem Mietwagen machen....Die großen Strecken mit dem Flieger. Gglfs vor Ort einen Mietwagen. Rio, Iguacu braucht man keinen Mietwagen. Und ob man einen Mietwagen im Pantanal braucht?

                Bjs
                Chato

                Kommentar

                • #8

                  Vielen dank für eure Einschätzung!!!

                  Aber was ich nicht verstehe, wie Ursinho4711 bei unserer Reise auf 500 km pro Tag kommt?

                  Rio-Iguazu sind ca. 1500 km (davon mehr als die Hälfte Autobahn bzw. autobahnähnlich)
                  Iguazu-Campo Grande ca. 700 km (auf 2-3 Tage)
                  Campo Grande - Cuiaba knapp 800 km (auf 2-3 Tage)

                  Da komme ich grob auf 3000 km in 3 Wochen.
                  Natürlich sind das die direktesten Strecken, so dass da noch einiges dazukommt.

                  Unsre Überlegung ist einfach die:
                  1. wir sind zu dritt, d.h. die Automiete geht durch 3; die Buskosten wären somit auch mal 3, wo dann sicherlich auch einiges zusammenkommt.
                  2. Mit dem Auto ist man flexibler und entdeckt auch vieles auf dem Weg. In den Bus steige ich bei Ort A ein und bei Ort B aus und dazwischen bekomme ich nichts mit (was oftmals neben den "Highlights" aber meist nicht weniger spannend ist).
                  3. Zeitlich spart man sich doch nichts mit dem Bus, dauert i.d.R. sogar viel länger.
                  4. Alle Strecken mit dem Flieger und nur die Highlights sehen? Weiß nicht, ob mir das gefällt.

                  Was sicherlich zu überlegen ist, ob man Rio-Iguazu fliegt, aber die besseren Mietangebote gibt es doch wohl eher in Rio??

                  Mexico und Guatemala habe ich auch öffentlich gemacht, doch man verbringt halt doch wahnsinnig viel Zeit auf den Busbahnhöfen und tuckelt z.T. ewig rum, weil der Bus (zumindest in Guatemala) in jedem Kaff hält und Leute aus- bzw. zusteigen.

                  Aber ich lasse mich gerne belehren, denn wie gesagt, kenne ich die Situation in Brasilien nicht.
                  Auch nicht, aus was sich die Kosten belaufen, um von den jeweiligen Flughäfen ins Zentrum zu kommen (vom Flughafen weg sind ja i.d.R. immer die höchsten Taxikosten).


                  Macht denn die Tour so überhaupt Sinn?
                  Mich reizt halt v.a. das Pantanal und der Amazonas.

                  Nochmal vielen Dank an die Schreiber.

                  Kommentar

                  • #9

                    Wie ich schon erwähnte, brauchst du in Rio und Iguacu keinen Mietwagen. Rio ist selbst für Eingeborene gefährlich, auf die Navis kann man sich nur bedingt verlassen. Es kommt immer wieder vor, dass man falsch abbiegt. Und dann kann es schnell gefährlich werden.
                    Und Rio drei Tage...na ja, das reicht um die Highights abzuarbeiten...Ich sage immer, weniger ist mehr.

                    Ich würde in der Kürze der Zeit entweder Pantanal oder Amazonas machen, aber nicht beides. Was erwartest du dir davon?
                    Mehr als ein paar Fotos kommt da doch nicht zustande...


                    Kommentar

                    • #10

                      Zitat von Agnes47 Beitrag anzeigen
                      Aber was ich nicht verstehe, wie Ursinho4711 bei unserer Reise auf 500 km pro Tag kommt?
                      War meine persönliche Einschätzung zwischen "was ist machbar" und "was ist sinnvoll". Einerseits will man ja nicht den ganzen Tag im Auto sitzen, andererseits will man ja von A nach B kommen. Ich weiss ja nicht im Detail, wie ihr die Zwischenstops geplant habt. Bus ist eine gute Alternative, nimmt einem aber Felxibilität mal das Umland zu erkunden. Während des Rio Aufenthaltes braucht ihr keinen Mietwagen, erst wenn ihr aus Rio flieht und gen Wasserfall fahrt,,,
                      Zuletzt geändert von Ursinho4711; 26.09.2017, 20:57.
                      Rio de Janeiro ist eine Drecksstadt...

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.489  
                      Beiträge: 181.249  
                      Mitglieder: 12.299  
                      Aktive Mitglieder: 70
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, Bunchie.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      460 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 3, Gäste: 457.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 01:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X