.

Ankündigung

Einklappen

Ankündigung

Moin,
für mich wir es Zeit mit dem Betrieb des Forums aufzuhören.

Mehr Informationen: Alles hat ein Ende

>> Ab sofort sind keine neuen Registrierungen mehr möglich.
>> Am 30. Januar werde ich die Möglichkeit neue Themen zu starten sperren.
>> Ab 13. Februar wird es dann nicht mehr möglich sein zu antworten.

Gruß
Christian
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

WLAN für begrenzten Zeitraum

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    WLAN für begrenzten Zeitraum

    Hallo!

    Ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand helfen kann. Ich reise mit meiner Familie Ende Dezember nach Brasilien.
    Wir werden in einer Wohnung unterkommen, die allerdings kein eigenes WLAN besitzt. Nun bin ich auf der Suche nach einem Anbieter, bei dem man für einen begrenzten Zeitraum einen Internetvertrag abschließen kann.
    In Deutschland gibt es ja bspw. von der Telekom einen GigaCube, mit dem man flexibel standortunabhängig WLAN hat.
    Gibt es so etwas in der Art auch in Brasilien? Mein Portugiesisch ist leider nicht so gut, daher überfordern mich die brasilianischen Seiten der Anbieter.
    Vielleicht hat jemand damit ja schon Erfahrung oder hat eine andere Idee, wie ich das Problem angehen kann.

    Vielen lieben Dank euch schonmal im Voraus! Ich freue mich auf eure Antworten.

    Ylvalie

    #2
    Olá,

    Also die Mindestlaufzeiten für fest installiertes WLAN beträgt in BR normalerweise 12 Monate. Abgesehen von vielen weiteren Vertragshürden für 0815-Urlauber halte ich das für nicht ratsam.

    Warum nicht per Handy und 4G oder 5G (in vielen Metropolregionen verfügbar) ins Internet? Notebook mit dem Handy koppeln bzw. Usb-Sim-Dongle nutzen. Prepaid-Verträge gibt es in vielen Varianten und ohne Mindestlaufzeiten. Welcher Anbieter das beste/stabilste/schnellste Netz konkret vor Ort hat, muss erfragt werden. Abgesehen davon gibt es an fast jeder Ecke WLAN-Zugang, teilweise offen (die sind aber meist sehr schlecht) bzw. passwortgeschützt (das wird aber normalerweise problemlos vom Anschlussinhaber rausgegeben). Diese "fast jede Ecke " gilt natürlich nicht am Arsch der Welt, dort gibt's oft nicht mal Handy-Signal für Telefonie.

    .

    Kommentar


      #3
      Vielen Dank für die schnelle Antwort!
      Ich muss während meines Urlaubs an meiner Masterarbeit schreiben und dafür auch ein paar Quellen online aufrufen, evtl. ein oder zwei Zoom Gespräche führen... das möchte ich ungern an irgendeiner Ecke in der Stadt machen.
      Ansonsten bräuchte ich auch kein Wlan für die Wohnung.

      Das mit dem Usb-Sim-Dongle ist eine gute Idee! Meinst du, es ist besser eine Sim Karte dafür direkt in Brasilien zu kaufen? Es gibt ja auch einige Angebote, bei denen man sich die schon in Deutschland bestellt und dann mitnimmt.

      Kommentar


        #4
        Ich würde so eine SIM-Karte unbedingt in Brasilien kaufen. Ich weiß, es gibt auch so internationale Karten, taugen aber recht wenig, zumindest in Brasilien und sind im Vergleich sehr teuer.

        Da du an deiner Masterarbeit schreibst, hast du vielleicht Kontakte zu Studenten oder Unis in Brasilien. Die könnten dich sicherlich am besten beraten.

        Es gibt im Prinzip 4 grosse Anbieter in Brasilien für mobiles Internet, die allesamt sehr vergleichbare Angebote haben. Auch mit großen Datenvolumen. Unterschiede gibt es bei der jeweiligen Netzabdeckung und verfügbarer Geschwindigkeit je nach Region. Das erfrägst du aber vor Ort bei kompetenten locals. Studenten kennen sich da meist sehr gut aus, siehe dazu auch was ich zuvor schrieb. Ausserdem ist es SEHR ratsam, einen kompetenten Einheimischen mit dabei zu haben beim Kauf der Prepaid-SIM. Theoretisch solltest du auch als Tourist eine SIM kaufen können, aber das funktioniert erfahrungsgemäß eher selten, und das liegt daran, dass die Verkäufer meist überfordert sind wenns nicht 0815 ist ...

        Ich nutze übrigens den Tarif Claro Flex und bin sehr zufrieden damit. Hab aber auch schon Tim genutzt und das war auch ok.

        Kommentar


          #5
          Hat evtl einer deiner Nachbarn WLAN? Dann könntest Du fragen, ob sie dich dies nutzen lassen würden.

          Kommentar


            #6
            Wichtig ist eine funktionierende CPF und die kann man sich auf dem Konsulat holen. Darf jeder. Damit kann man dann auch eine SIM-Karte aktivieren.
            VIVO hat derzeit einen Tarif mit 3GB alle 2 Wochen für 15 R$/2Wochen. Es gibt auch 3GB/Woche für 15R$ die Woche.

            Die anderen Anbieter (Claro, TIM, ???) kenne ich nicht, aber liegen wohl ähnlich.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Ecoon Beitrag anzeigen
              Wichtig ist eine funktionierende CPF und die kann man sich auf dem Konsulat holen. Darf jeder. Damit kann man dann auch eine SIM-Karte aktivieren.
              VIVO hat derzeit einen Tarif mit 3GB alle 2 Wochen für 15 R$/2Wochen. Es gibt auch 3GB/Woche für 15R$ die Woche.

              Die anderen Anbieter (Claro, TIM, ???) kenne ich nicht, aber liegen wohl ähnlich.
              CPF ist natürlich wichtig und richtig, und für auch viele andere Kleinigkeiten in BR einfach ein MUSS. Aber genauso wichtig ist ausreichend Português zu verstehen um, wie in diesem Fall, erst mal das Kleingedruckte zu verstehen. Und genau deshalb eben keinen WLAN-Vertrag, sondern einen Pré-pago mit dem besten Anbieter der Region. Das schließt ja eine Mitnutzung des Anschlusses eines Nachbarn nicht aus, aber nach max. 50m Entfernung ist dann tote Hose.
              .

              Kommentar


                #8
                Zitat von Ecoon Beitrag anzeigen
                Wichtig ist eine funktionierende CPF und die kann man sich auf dem Konsulat holen. Darf jeder. Damit kann man dann auch eine SIM-Karte aktivieren.
                VIVO hat derzeit einen Tarif mit 3GB alle 2 Wochen für 15 R$/2Wochen. Es gibt auch 3GB/Woche für 15R$ die Woche.

                Die anderen Anbieter (Claro, TIM, ???) kenne ich nicht, aber liegen wohl ähnlich.
                Ich würde es genauso machen: CPF im Konsulat besorgen, und dann vor Ort eine SIM-Karte fürs Telefon besorgen. So hat man unterwegs Telefon und vor allem Internet (Navigation!), und zu Hause den Laptop per Hotspot verbinden. Im Sommer hatten wir auch einen VIVO-Tarif, der hat sogar über 4 Wochen gereicht für eine Handvoll Reais. Klar, der Erwerb und vor allem das Freischalten der Karte ist nicht ganz trivial ohne Sprachkenntnisse, weiß gar nicht mehr ob da verschiedene Sprachen angeboten wurden, aber dafür kann man tatsächlich auch den Nachbarn fragen, oder warum nicht einfach auch das Verkaufspersonal im Laden. Brasilianer sind sehr hilfsbereit.

                Auf die Nummer mit dem Einklinken in Nachbars Bandbreite würde ich mich allerdings nicht verlassen. Selbst wenn er einwilligt, kann das Internet echt schwach sein, dazu vielleicht auch mal ausgeschaltet etc. pp. Eine unnötig verkomplizierende "Lösung". Das wird schon klappen mit der eigenen SIM. Es sei denn man wohnt tatsächlich irgendwo in der Pampa ohne Infrastruktur, dann hat man eine freigeschaltete SIM ohne Netz.
                Viva o povo brasileiro!

                Kommentar

                Lädt...
                X