Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pantanal - Nordregion

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Pantanal - Nordregion

    #Ad

    Kommentar

      Oi gente,

      ich versuche gerade über Internet/Google ein paar Reiseinfos über das Nordpantanal zu finden. Was mich total nervt, dass keine Pousada oder Tourenverantstalter Preise veröffentlicht. Man muss immer erst Mails schreiben oder anrufen und dann lästige Verhandlungen führen, um das exorbitante Preisniveau zu drücken (Preise teilweise in Dollar ... wo leben wir denn?).

      Vielleicht gibt es ja unter euch jemanden, der eine Empfehlung mit Preisangabe machen kann!?

      Ich will samt Familie (4 Erw + 4 Kinder) 1 Woche im Pantanal bleiben. Flug wäre bis Cuiabá, 1 Tag will ich auch in die Serra dos Guimarães, den Rest in die Tiefen des Pantanals, am besten auf eine Fazenda mit vielen Tieren und Anschluss an irgendeinen Fluss.

      Als Alternative wäre auch Campo Grande möglich, allerdings war ich erst im Oktober 08 nähe Miranda auf einer Fazenda und möchte nicht unbedingt das gleiche nochmal machen, obwohl es echt super dort war (Pousada Cacimba da Pedra).

      Reisezeitraum wäre Ende Juli. Nehme auch gerne Angebote von Tourenanbietern entgegen. Falls es schon Beiträge zu dem Thema gibt, könnt ihr mir ruhig die Links posten. Ich habs nicht so mit der Suchmaschine ...
      Man sieht sich,
      in der Unterschicht.


      http://lemi-buecher.de
    • #2

      AW: Pantanal - Nordregion

      Oi Gente,

      habe gerade mal ein Angebot auf meine erste Anfrage einer 5-Tagespantanal-Tour bekommen (siehe unten). Der Preis hat mich fast aus den Wolken fallen lassen. 5000 R$ für 5 Tage Pantanal! Ich meine, dass ich bestimmt nicht geizig bin, aber soviel Geld ist der Trip ganz sicher nicht wert. Als ich voriges Jahr in Miranda war, auf einer wirklich schicken Krokodilsfarm, habe ich 360 R$/Tag gezahlt (inkl. VP und Ausflügen) und selbst da schon etwas geschluckt. Aber die 2.000 R$ Kosten, die ich damals dort hatte, scheinen ja dann ein Schnäppchen gewesen zu sein ...


      Angebot

      Pantanal 05 dias.
      PRIMEIRO DIA: Saída de Cuiabá (aeroporto), depois seguimos para a cidade de Poconé, entrada na Rodovia Transpantaneira com paradas para fotos nas Pontes do Rio Bento Gomes seguindo até a região da Pousada Pouso Alegre (região típica de Araras Azuis), chek-in na Pousada, Almoço, Calvagada Pantaneira, Jantar e focagem noturna.
      SEGUNDO DIA: Alvorada pantaneira, café da manhã, chek-out, saída para safári fotográfico na Rodovia Transpantaneira percorrendo até a região do Rio Claro 42km, chek-in na Pousada, Almoço, pescaria de piranha no deck e passeio de barco a motor com possibilidade de um por do sol, jantar e focagem de jacarés no deck.
      TERCEIRO DIA: Café da manhã, saída para uma pescaria de piranha no deck e passeio de barco a motor (matinal), almoço, passeio para safári fotográfico até o rio Pixaim 64km na rodovia transpantaneira, volta para a pousada, jantar e noite livre.
      QUARTO DIA: Caminhada Ecológica para observação de pássaros, café da manhã, cavalgada em fazenda pantaneira, almoço, siesta em rede, passeio de barco a motor (vespertino) com possibilidade de um por do sol, jantar e noite livre.
      QUINTO DIA: Café da manhã, chek-out, safári fotográfico pela transpantaneira com parada para fotos nas pontes do Rio Bento Gomes, almoço na Pousada Piuval e Passeio de barco feito na maior baía natural de Poconé, localizada as margens da Pousada, com parada no Capão do Piuval para uma pequena caminhada e subida na torre de observação com possibilidade de avistar mamíferos e aves que residem neste lugar, volta ao hotel/ pousada e retorno para Cuiabá (aeroporto).
      Valor do pacote Pantanal 05 dias para casal com 02 filhos pensão completa = R$ 4.926,80

      As reservas somente serão confirmadas após a comprovação do pagamento de sinal de 35%.
      Inclui no Pantanal: Transfer de Cuiabá / Pantanal e Pantanal/Cuiabá, Transporte para os passeios em tur privativo em veiculo com ar condicionado, almoço extra, assistência de um guia de turismo, Hospedagens com Pensão completa, Passeios de barco, cavalgadas, caminhadas, pescarias, focagens e Safáris conforme a programação.
      Não Inclui no Pantanal: Bebidas e demais extras.
      Man sieht sich,
      in der Unterschicht.


      http://lemi-buecher.de

      Kommentar

      • #3

        AW: Pantanal - Nordregion

        Zitat von O Baiano Beitrag anzeigen
        Valor do pacote Pantanal 05 dias para casal com 02 filhos pensão completa = R$ 4.926,80[/B]Bebidas e demais extras.[/SIZE]
        etwas gescmalzen der Preis, den kann man sicher auf 180.00 R$ pro Tag und Person runterhandeln (Kind ab 6 Jahre ist voll zu bezahlen). Aber was sich im letzten Jahr in Brasilien getan hat, Lebensmittel, Transport, Löhne ist nicht von schlechten Eltern.
        Wir halten unsere Pousadas und Preise derzeit nur über Wasser weil wir selbst wieder wie die Büffel arbeiten. Mein Kumpel muss mit seinen 67 Jahren wieder ins Wasser springen und Guide machen und ich steh ohne Personal in der Küche und mach Seife aus den Fettresten und wasche Wäsche und versuche die Spesen unten zu halten.
        Für Europäer wird Brasilien langsam unbezahlbar, für Amerikaner ist es schon.
        Prost
        AMAZONASTOUREN, REISEBÜRO, BETRIEBSBERATUNG
        Skype''' robertwolfgangschuster

        Kommentar

        • #4

          AW: Pantanal - Nordregion

          Oi baiano,
          es dürfte schwierig sein, deine Reise ins Pantanal günstiger zu bekommen. Meine Schwester hat im Februar 6 Tage Pantanal für Oktober 09 (also nicht mal wie bei dir Hochsaison) gebucht und wir zahlen für drei Erwachsene ca. R$ 6500,00.
          Das hilft dir natürlich nicht weiter. Ich denke bei Reservierungen in der Hochsaison kommt noch das Problem der vorhandenen Kapazitäten hinzu. Das ihr mit Kindern reist, macht es für euch nicht gerade leichter...
          Gruss Habu
          Gruss Habu
          www.imbassai.de

          Kommentar

          • #5

            AW: Pantanal - Nordregion

            Zitat von robertwolfgangschuster Beitrag anzeigen
            etwas gescmalzen der Preis, den kann man sicher auf 180.00 R$ pro Tag und Person runterhandeln (Kind ab 6 Jahre ist voll zu bezahlen). Aber was sich im letzten Jahr in Brasilien getan hat, Lebensmittel, Transport, Löhne ist nicht von schlechten Eltern.
            Wir halten unsere Pousadas und Preise derzeit nur über Wasser weil wir selbst wieder wie die Büffel arbeiten. Mein Kumpel muss mit seinen 67 Jahren wieder ins Wasser springen und Guide machen und ich steh ohne Personal in der Küche und mach Seife aus den Fettresten und wasche Wäsche und versuche die Spesen unten zu halten.
            Für Europäer wird Brasilien langsam unbezahlbar, für Amerikaner ist es schon.
            180 R$/Tag und Person? Meinst du, dass wäre angemessen? Ich habe bisher (mit Ausnahme im Okt 08 im Pantanal Süd) noch nie in meinem Leben 180 R$ für die ganze Familie bezahlt. Und glaub mir ich war schon fast in ganz BRA unterwegs, meist auch in der Hauptsaison wegen der schulpflichtigen Kinder. Im Januar war ich 8 Tage in Florianopolis. Dort hatten wir eine Cabana für 125 R$ pro Familie und Nacht (inkl. Fr). Die Besitzer schienen nicht arm zu sein. Die Seife, die im Bad lag, war jedenfalls nicht selbergemacht.

            Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit 180 R$ x 4 = 720 R$ pro Tag am Rand der Falencia arbeitet. Gerade im Hinterland, also auch Pantanal und Amazonas, werden die Angestellten einer Pousada doch schlecht bezahlt. Beim obigen Angebot sind es sogar 1000 R$ pro Tag. Das ist Wahnsinn.

            Soll ich dir mal sagen, was ich voriges Jahr für 1 Woche Skiurlaub in Kärnten im 4-Sterne-Hotel mit Halbpension und Liftpass inklusive bezahlt habe .... 750 Euro ... und das für alle 4 Familienmitglieder zusammen!

            Zitat von habu
            Oi baiano,
            es dürfte schwierig sein, deine Reise ins Pantanal günstiger zu bekommen. Meine Schwester hat im Februar 6 Tage Pantanal für Oktober 09 (also nicht mal wie bei dir Hochsaison) gebucht und wir zahlen für drei Erwachsene ca. R$ 6500,00.
            Das hilft dir natürlich nicht weiter:sad:. Ich denke bei Reservierungen in der Hochsaison kommt noch das Problem der vorhandenen Kapazitäten hinzu. Das ihr mit Kindern reist, macht es für euch nicht gerade leichter...
            Gruss Habu
            Wir reisen ja gerade wegen der Kinder dorthin. Wenn ich deine Preise lese, bekomme ich bestätigt, dass das allg. Preisniveau dort so hoch ist. Ich war voriges JAhr im Oktober auch zur Hochpreiszeit dort, da es an einem verlängerten WE mit Feiertag inklusive war (Do.-So). Wie geschrieben, dort war es 350 R$ pro Tag für alle.

            Ich will ja im Prinzip mit einer anderen Familie zusammen dorthin. Das wären dann 10.000 R$ für 5 Tage im Pantanal. Einfach nur absurd teuer.
            Man sieht sich,
            in der Unterschicht.


            http://lemi-buecher.de

            Kommentar

            • #6

              AW: Pantanal - Nordregion

              Hallo

              Das Pantanal ist schweineteuer und das schlimme daran ist, das diese Preis durch nix gerechtfertig sind.
              Die Übernachtungspreise der Pousadas, welche du im Internet findest sind vollkommen überzogen. Ich jedenfalls bin nicht bereit 2 - 300 Reais pro Person und Tag zu bezahlen.
              Ich wollte Anfang März eigentlich ein paar Tage zum Angeln ins Pantanal, hab aber dann aufgrund der exorbitanten Preise Abstand genommen.
              Bin dann mit dem eigenen Auto losgefahren. Zuerst nach Porto Cercado. Die drei Häuser kann man nocht nicht einmal Dorf nennen. Dort gibt es das SESC Pantanal, eine 5 Sterne Pousada, weit jenseits meiner finanziellen Möglichkeiten und noch eine etwas preiswertere Pousada, Nachdem deren Besitzer uns aber für ein einfaches Mittagessen und 10 Dosen Bier 125 R$ berechnet hatte und die geplante Bootstour mit weiteren 200 R$ zu Buche schlagen sollte, haben wir an dieser Stelle abgebrochen und sind nach Cuiaba zurückgefahren. Auf dem Rückweg sind wir noch ein Stück die Transpantaneira entlang gefahren, in der Hoffnung etwas von der Flora des Pantanal zu sehen. Naja nach 60 km haben wir auch diese Tour wegen Langeweile abgebrochen und sind nach Cuiaba zurück.
              Die Transpantaneira ist nur noch ein Schatten ihrerselbst. Zumindest an diesem Tag war die Transpantaneira nicht von jeder anderen unbefestigten Straße in Brasilien zu unterscheiden. Vielleicht hatten wir einfach auch nur Pech, das sich die gesamte Tierwelt just an diesem Tag nicht zeigen wollte. Auf der Rückfahrt dann noch kurz in Pocone angehalten, liegt ja auf dem Weg, im Supermarkt kaltes Bier gekauft und dann ab nach Hause.

              Zwei Tage später nach endlosem Stöbern und Suchen im Internet und zahlreichen Telefonaten reifte die Erkenntnis, daß ein Angelausflug ins Pantanal meinen finanziellen Rahmen völlig sprengen würde und ich verfiel fast in Depressionen, zumal ich nur wenige Tage Zeit hatte, da das Angeln im Pantanal erst ab 01.März erlaubt war und ich am 11.März einen Flug nach D gebucht hatte.
              Da kam dann meine Frau zu Hilfe, nicht was ihr jetzt schon wieder denkt, nein sie machte den Vorschlag nach Barao de Melgaco zu fahren. Sind von Cuiaba knappe 120 km, davon die Hälfte asphaltiert. Gesagt getan.

              Morgens um fünf los. Cuiaba - Santo Antonio de Levegere - Porto de Fora - Barao de Melgaco.
              Und wir sollten es nicht bereuen. Kaum hatten wir Santo Antonio hinter uns gelassen fühlten wir uns im Pantanal. Es hatte einige Tage zuvor käftig geregnet und entlang der Straße war alles überschwemmt. Das ist auch der Grund weshalb ich diese Straße noch nie in der Regenzeit befahren hatte. Der Damm ist erst 2008 aufgeschüttet worden, sodaß sie jetzt ganzjährig zu befahren ist. Früher mußte man einen riesigen Umweg machen um nach Barao zu kommmen. Der langen Rede kurzer Sinn

              Zu beiden Seiten der Straße weitflächig überschwemmte Landschaft, Jede Menge Wasservögel vom Graureiher bis zum Tuiuiu. An einer Stelle vergnügte sich eine Fischotterfamilie und Capivaras zogen gemächlich vorbei. Auch die Jacare's hatten es nicht eilig von der Fahrbahn zu verschwinden, auf der sie sich in der aufgehenden Sonne aufwärmten. Alles in allem fühlte ich mich viel mehr im Pantanal als auf der Transpataneira.

              Nach ca 3 Stunden Ankunft in Barao de Melgaco, ein klitzkleines Städtchen, von der Welt vergessen und ein Traum für jeden, der der Hektik des heutigen Lebens entfliehen möchte. Man meinte alle Welt, naja zumindest der männliche Teil dieser kleinen Welt, hing an der "Uferpromenade" und frönte dem gekonnten Müßiggang. Alle sehr freundlich und hilfsbereit, solange es ja nicht mit Arbeit verbunden ist. Auf unsere Nachfragen nach einem Bootsausflug zu den bekannten Bahias wurden wir meist abschlägig beschieden, für uns zunächst unerklärlich.
              Nachdem es schon nach 10 Uhr morgens war, entschlossen wir uns erst einmal nach der anstrengenden Fahrt zu stärken und suchten nach einer entsprechenden Lokalität. Es gibt nur drei am Flußufer.
              Die erste, ein durchaus ansprechendes Flutuante, war geschlossen. Wie wir später erfuhren hatte der Besitzer an der Bürgermeistenwahl teilgenommen und ob des schlechten Abschneidens - er hatte etwas über 70 Stimmen bekommen- nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses Hals über Kopf das Flutante und ein weiteres Geschäft in der Stadt geschlossen und weilte nunmehr seit über drei Monaten im Urlaub.
              Die zweite Gastronomische Einrichtung flößte allein durch ihre Selzenbauweise am Flußufer bei meiner Frau Angst ein und ist ein Beispiel dafür, daß Statiker einem doch, wenn vielleicht auch nur unterbewußt ein gutes Gefühl vermitteln )
              Also blieb nur die dritte und letzte Kneipe. Sie war geöffnet, aber niemand zu sehen, auch auf Händeklatschen und Rufen erhielten wir keine Antwort. Wir nahmen uns dann einfach einen Tisch und zwei Stühle, setzen uns auf den Bürgersteig und harrten der Dinge die da kamen. Aber es kam niemand und vermutlich würden wir heute noch dort harren, wenn wir nicht selbst die Initiative ergriffen hätten und aus dem "Restaurante e Pousada" einen Selbstbedienungsladen gemacht hätten.

              Nach der dritten Flasche Bier erschien endlich der Besitzer auf einem Fahrrad und erklärte uns, daß er wichtige Geschäfte zu erledigen gehabt hätte, und daß wir richtig gehandelt hatten, uns einfach selbst zu bedienen. Einige Bier später, dazu noch eine sehr gute Portion Pintado á Palito mit einem nicht ganz so guten Molho tartaro, waren wir gute Freunde des Restaurantbesitzers geworden und hatten in Erfahrung gebracht, daß er eine Pousada 15 Minuten flussabwärts betreibt. Wir hatten auch erfahren, warum unser Wunsch nach einem Bootsausflug auf so wenig Interesse gestoßen war, zumal wir ja bereit waren, dafür einen angemessenen Betrag zu zahlen. Nix ist umsonst!. Die Leute sind meist Fischer, Handwerker oder einfach Müßiggänger und können mit solchen Wünschen nicht wirklich was anfangen. Touristen sind für sie einfach unbekannte Wesen .Und das ganze ist ja auch mit Arbeit verbunden. Boot klarmachen,tanken, Rettunsweste besorgen und sich in die Gefahr begeben, daß der Tourist eventuell noch weitere Wünsche äußert. Welch ein Potenzial.

              Nach noch ein paar Bier später, die Preisverhandlungen für die Übernachtung in der Pousada waren zum Abschluß gekommen, machten wir uns guten Mutes wieder auf dem nach Hauseweg nach Cuiaba. Wir hatten einen wunderbaren Tag erlebt.

              Warum ich dies alles schreibe und was das mit der Eingangsfrage zu tun hat. Ich weis auch nicht so recht, aber ich hänge halt immer noch dem Glauben an, das man das Pantanal auch selbst erkunden kann. Ich mag einen kleinen Vorteil haben, da wir in Cuiaba wohnen, aber das ist sicher nur ein ganz Kleiner

              Und ein paar Infos hab ich auch noch.
              Preis pro Person und Übernachtung 30 R$ . Kein Luxus, aber Klimaanlage funktionierte, und Zimmer und Bad waren sauber, mehr brauch ich nicht . Frühstück war auch mit drin.

              Mahlzeit 12 R$ / Person
              Flasche Bier 3 R$, der teuerste Posten )
              Angelboot mit Außenborder und piloteiro 100 R$/Tag
              Millionen von Moskitos 0 R$/Tag ist aber jahreszeitabhänig )

              Gruß Martin

              Ich bin mir schon im Klaren darüber, daß ein solches Programm nicht unbedingt familientauglich ist, einer gewissen Flexibilität bedarf und es nicht jedermann's Sache ist, sich auf etwas einzulassen, dessen Ablauf ein wenig ungewiss sein könnte. Ich wollte es nur mal als Gegenpol zu dem ansonsten offerierten Standartprogramm darstellen. Aber es ist durchaus reizvoll, hat etwas von Abenteuer und mit ein weing Geschick und gesundem Menschenverstand ist es auch für Leute durchführbar, welche sich schwer damit tun, 5000 R$ für fünf Tage Pantanal auszugeben.

              @Baiano
              Fünf Tage Pantanal sind sowieso zuviel, drei Tage reichen vollkommen.
              Chapada dos Guimarães ist an einem Tag locker zu schaffen und auch auf eigene Faust z.B. mit Mietwagen.
              Zuletzt geändert von Martin; 30.04.2009, 21:54.

              Kommentar

              • #7

                AW: Pantanal - Nordregion

                Zitat von O Baiano Beitrag anzeigen
                Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit 180 R$ x 4 = 720 R$ pro Tag am Rand der Falencia arbeitet. Gerade im Hinterland, also auch Pantanal und Amazonas, werden die Angestellten einer Pousada doch schlecht bezahlt.
                zuverlässige Angestellte die in einer pousada im Urwald arbeiten kosten mit Verpflegung,Unterkunft und Lohnnebenkosten von 3000.00 R$ aufwärts. Woher du die information hast dass da wer schlecht bezahlt wird ist mir schleierhaft. Ein Deutschsprechender Reiseleiter kostet pro Tag mit allen Nebenkosten 120.00 und führt bei uns maximal 6 Touristen. die Spesen von 26 Fixangestellten und den Betrieb müssen das ganze Jahr über getragen werden, ein Saisonbetrieb hat aber im Gegensatz zum Stadhotel nur 35% Auslastung im Durchnitt,
                Soll ich dir mal sagen, was ich voriges Jahr für 1 Woche Skiurlaub in Kärnten im 4-Sterne-Hotel mit Halbpension und Liftpass inklusive bezahlt habe .... 750 Euro ... und das für alle 4 Familienmitglieder zusammen!
                .
                Na du willst doch nicht eine billige Fremdenpension in Kärnten mit einer Urwaldpousada vergleichen, wo jeder liter Dieselöl oder Mineralwasser, jede Tomate und jede Bierdose über 200 km im Kanu herangebracht werden muss.
                Prost
                AMAZONASTOUREN, REISEBÜRO, BETRIEBSBERATUNG
                Skype''' robertwolfgangschuster

                Kommentar

                • #8

                  AW: Pantanal - Nordregion

                  Zitat von robertwolfgangschuster Beitrag anzeigen
                  zuverlässige Angestellte die in einer pousada im Urwald arbeiten kosten mit Verpflegung,Unterkunft und Lohnnebenkosten von 3000.00 R$ aufwärts.
                  Ich will in keine Urwald-Pousada, sondern ins Pantanal. Erzähle mir jetzt nicht, dass Pantanal Urwald ist. Ich war schon 2 mal dort und kenne auch die Preise.

                  Zitat von robertwolfgangschuster Beitrag anzeigen
                  Woher du die information hast dass da wer schlecht bezahlt wird ist mir schleierhaft. Ein Deutschsprechender Reiseleiter kostet pro Tag mit allen Nebenkosten 120.00
                  Ich brauche keinen deutschsprechenden Reiseleiter. Ein normaler Brasilianer reicht mir.

                  Zitat von robertwolfgangschuster Beitrag anzeigen
                  die Spesen von 26 Fixangestellten und den Betrieb müssen das ganze Jahr über getragen werden, ein Saisonbetrieb hat aber im Gegensatz zum Stadhotel nur 35% Auslastung im Durchnitt,
                  Bei den Preisen wundere ich mich nicht über nur 35% Auslastung.

                  Zitat von robertwolfgangschuster Beitrag anzeigen
                  Na du willst doch nicht eine billige Fremdenpension in Kärnten mit einer Urwaldpousada vergleichen, wo jeder liter Dieselöl oder Mineralwasser, jede Tomate und jede Bierdose über 200 km im Kanu herangebracht werden muss.
                  Du solltest mal deine rosarote Amazonas-Maske abnehmen.
                  Man sieht sich,
                  in der Unterschicht.


                  http://lemi-buecher.de

                  Kommentar

                  • #9

                    AW: Pantanal - Nordregion

                    Morgen Baiano,
                    ich denke nicht, das diese Preise reine Abzocke sind. Wenn man alles daß, was RWS geschrieben hat berücksichtigt, wird es leider eben kein wirklich "günstiges Angebot" für das Pantanal geben. Gerade Du, der mit Kindern reist, hat ja ein Interresse daran, das alles sicher und ohne Komplikationen läuft.
                    Dies hat nun mal seinen Preis - auch oder gerade in Brasilien.
                    Sicher ist das Preisniveau in Brasil sehr hoch. Ich selbst muß mir immer wieder anhören, das meine Übernachtungspreise (Hochsaison 55.- Euro für zwei Personen) ja viel zu teuer wären.
                    Aber schau mal bei mir vorbei und ich mache dir meine Preise transparent.
                    Und meine Pousada liegt nur 80 km von Salvador entfernt, mit einer weitaus besseren Infrastruktur!
                    Ich würde auch lieber meine Zimmer für 25.- Euro anbieten....nur dafür ist unsere jährliche Auslastung eben zu gering und dies eben nicht wegen der exorbitanten Preise....
                    Ttotzdem viel Glück und schönen Urlaub
                    Habu
                    Gruss Habu
                    www.imbassai.de

                    Kommentar

                    • #10

                      AW: Pantanal - Nordregion

                      Zitat von Habu Beitrag anzeigen
                      Morgen Baiano,
                      ich denke nicht, das diese Preise reine Abzocke sind. Wenn man alles daß, was RWS geschrieben hat berücksichtigt, wird es leider eben kein wirklich "günstiges Angebot" für das Pantanal geben. Gerade Du, der mit Kindern reist, hat ja ein Interresse daran, das alles sicher und ohne Komplikationen läuft. Dies hat nun mal seinen Preis - auch oder gerade in Brasilien.
                      Leider lässt sich das so nicht rechtfertigen. Ich schrieb ja schon, dass ich erst im Oktober 08 (auch zu viert) in einer wunderbaren Fazenda mit eigener Krokodilszucht war und dort für 5 Tage mit VP und allen Ausflügen (mit Führer, Pferden, Schiffen, Jeeps etc) für 1800 R$ war. Die Fazenda war allererste Sahne, die Ausflüge auch. Wer das checken will, kann nach Fazenda "Cacimba da Pedra - Reino Selvagem" suchen. Ich kann euch auch das damalige Angebot posten. Aber was ich sagen will ist Folgendes: Wenn ich vor einem halben Jahr noch 1.800 R$ für ein Südpantanal-Ausflug bezahlt habe, kann es doch nicht sein, dass ich im Nordpantanal für das Gleiche 5.000 R$ zahlen soll. Da stimmt doch was nicht! Ich würde ja auch noch etwas drauflegen, aber es muss in Relationen stehen. Mir nützt es nichts, wenn ihr hier versucht, die 5.000 R$ zu rechtfertigen. Die sind nicht zu rechtfertigen! Da steckt Abzocke dahinter und basta ...

                      Ich dachte ja nur, dass jemand hier schon mal irgendwo im Pantanal eine Tour gemacht hat und kann hier über die Konditionen berichten.

                      Zitat von Habu Beitrag anzeigen
                      Sicher ist das Preisniveau in Brasil sehr hoch. Ich selbst muß mir immer wieder anhören, das meine Übernachtungspreise (Hochsaison 55.- Euro für zwei Personen) ja viel zu teuer wären.
                      Aber schau mal bei mir vorbei und ich mache dir meine Preise transparent.
                      Und meine Pousada liegt nur 80 km von Salvador entfernt, mit einer weitaus besseren Infrastruktur!
                      Ich war vor ca. 3-4 Jahren (Hochsaison - Januar) in Imbassai und habe dort 120 (2 Erw.) und 150 R$ (2+2) pro Cabana bezahlt. Das sind normale Preise für Brasilien. Im Pantanal will man 1000 R$ pro Tag. Da sind dann 2 Essen mehr und 2 Ausflüge dabei. Dass ist doch keine 850 R$ wert!

                      Zitat von Habu Beitrag anzeigen
                      Ich würde auch lieber meine Zimmer für 25.- Euro anbieten....nur dafür ist unsere jährliche Auslastung eben zu gering und dies eben nicht wegen der exorbitanten Preise....
                      Ttotzdem viel Glück und schönen Urlaub
                      Habu
                      Ihr in Nordbahia habt ein ganz anderes Problem. Wenn man in Salvador am Flughafen ankommt, steht man vor der Wahl eines der Abzocker-Taxis zu nehmen oder erst kompliziert mit allem Gepäck zur Rodoviaria zu kutschen und von da aus dann wieder in die Gegenrichtung mit dem Überlandbus an die Nordküste zu fahren. Wenn es einen Bus direkt ab Flughafen zur Estrada de Coco/Linha Verde gäbe, wäre ich viel öfters dort.
                      Man sieht sich,
                      in der Unterschicht.


                      http://lemi-buecher.de

                      Kommentar

                      Brasilien Forum Statistiken

                      Einklappen


                      Hallo Gast,
                      Du hast Fragen?
                      Wir haben die Antworten!
                      >> Registrieren <<
                      und mitmachen.

                      Themen: 24.492  
                      Beiträge: 181.559  
                      Mitglieder: 12.316  
                      Aktive Mitglieder: 65
                      Willkommen an unser neuestes Mitglied, clerval.

                      P.S.: Für angemeldete Mitglieder ist das Forum Werbefrei!

                      Online-Benutzer

                      Einklappen

                      296 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 4, Gäste: 292.

                      Mit 2.135 Benutzern waren am 16.01.2016 um 00:30 die meisten Benutzer gleichzeitig online.

                      Lädt...
                      X